Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Marburg Fahrradklima: Marburg erhält die Note 3,8
Marburg Fahrradklima: Marburg erhält die Note 3,8
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:17 17.04.2019
Das Fahrradklima von Marburg konnte sich laut ADFC-Umfrage im Vergleich zu 2016 nicht deutlich verbessern. In manchen Kategorien schneidet die Stadt schlechter ab, in anderen steht sie im Städtevergleich vor anderen Kommunen. Quelle: Thorsten Richter
Marburg

Nach dem Schulnotensystem zwischen 1 und 6 aufgerechnet erhält die Stadt Marburg  im aktuellen Fahrradklima-Test eine Gesamtbewertung von 3,8. Im Jahr 2016 gab es die Note 3,7. Im Vergleich zu Städten ähnlicher Größe nimmt Marburg bundesweit den Rang 24 von 106 ein. Auf Landesebene Rang 2 von 7. Für die Erhebung hatte der Allgemeine Deutsche Fahrrad-Club (ADFC) im vergangenen Jahr 297 Menschen über Marburgs Rad-Tauglichkeit befragt.

Die Teilnehmer nahmen dabei Stellung zu verschiedenen Kategorien, von der Infrastruktur für Radler, über das Konfliktpotenzial mit dem motorisierten Verkehr, bis zum generellen Spaß- oder Stressfaktor auf Marburger Straßen. Für das Jahr 2018 liegen die Stärken Marburgs demnach vor allem bei der Bereitstellung von öffentlichen Leihfahrrädern (Note: 2,1), bei der Öffnung von Einbahnstraßen, die für Radler in beide Richtungen befahrbar sind (2,5) sowie bei der Erreichbarkeit des Stadtzentrums (3,0).

Schwächen weist Marburg laut Umfrage besonders bei der Kontrolle von Falschparkern auf Radwegen auf (4,7). Die Breite der (Rad)wege (4,6) und Konflikte mit Kraftfahrzeugen (4,5) stehen ebenfalls ganz unten in der Rangliste. Insgesamt hat der Test die Umfrageergebnisse in 27 Kategorien unterteilt. Im Mittelfeld liegen unter anderem zügiges Radfahren (3,2), Abstellanlagen und Ampelschaltung (jeweils 3,9) Fahrraddiebstahl (4,2). Auch das ­Sicherheitsgefühl unter Radlern liegt bei 4,4.

Laut Umfrage gibt es „kaum Veränderungen“

Im Vergleich mit ähnlich großen Städten schneidet Marburg aktuell unter anderem bei den öffentlichen Fahrrädern um 2,3 Punkte besser ab. Auch die Ampelschaltung für Radfahrer wird um 0,6 Punkte besser bewertet. Das Schlusslicht bildet hierbei das Radfahren für Alt und Jung mit einem Minus von 0,4 Punkten. Im Vergleich zum letzten Fahrradklima-Test aus 2016 sieht die Erhebung für Marburg „kaum Veränderungen“. Die Stadt hat sich in vier Kategorien gesteigert: Ganz oben auf der Liste steht die Führung für Radler an Baustellen, in diesem Bereich stieg die Stadt um 0,6 auf die Note 4,0. Bei der Ampelschaltung für Radfahrer, bei der Werbung fürs Radfahren und bei der Öffnung von Einbahnstraßen stieg die Bewertung jeweils um 0,2 Punkte. In allen anderen Bereichen blieben die Werte konstant oder verschlechterten sich leicht.

Die Stadt blickt vor allem auf die aktuellen Ergebnisse der Erhebung im Städtevergleich: „In der Bewertung von Infrastruktur und Radverkehrsnetz liegen wir gegenüber der Vergleichsgruppe um mehr als eine halbe Note besser – das ist für eine Stadt mit der Marburger Topographie beachtlich“, teilt Oberbürgermeister Dr. Thomas Spies auf Nachfrage mit. Auch in anderen Vergleichen sieht er ­„eine weitere, deutliche Verbesserung“. Marburg sei „auf dem richtigen Weg“ – mit der Gesamtnote könne man aber „nicht zufrieden sein.“ Künftig wolle die Stadt den Ausbau der Radwege voranbringen, außerdem Falschparker stärker kontrollieren und die Kampagne für mehr Respekt und Rücksicht im Verkehr weiterführen.

Die Umfrageergebnisse sieht dagegen Wolfgang Schuch vom örtlichen ADFC kritisch: Marburg habe sich beim Fahrradklima kaum verbessert, „die einzige deutliche Verbesserung gibt es bei der Baustellenführung, in den letzten Jahren ist aber viel zu wenig passiert“, bemängelt Schuch, der beim Ausbau des Radverkehrs eine Stagnation sieht. Der Radverkehrsplan sei zwar beschlossen, ihm fehle aber eine konkrete Umsetzung. Vor zwei Jahren schoss die Stadt – früher Schlusslicht des Rankings – noch fast durch die Decke und wurde zum Aufsteiger des Jahres gekürt. Für das Jahr 2018 sei Marburg bei vielen Punkten aber wieder abgestiegen oder nicht weitergekommen.

Der Fahrradklima-Test ist hier zu finden.

von Ina Tannert