Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Marburg Verkehrsbehinderungen und Ordnungswidrigkeiten
Marburg Verkehrsbehinderungen und Ordnungswidrigkeiten
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
21:59 17.01.2022
Auch am Montag (17. Januar) gab es im Landkreis wieder Veranstaltungen im Zusammenhang mit der Kritik an den aktuellen Corona-Maßnahmen. (Archivfoto)
Auch am Montag (17. Januar) gab es im Landkreis wieder Veranstaltungen im Zusammenhang mit der Kritik an den aktuellen Corona-Maßnahmen. (Archivfoto) Quelle: Nadine Weigel
Anzeige
Marburg

Bei den Veranstaltungen im Zusammenhang mit der Kritik an den aktuellen Corona-Maßnahmen nahmen laut Pressemitteilung des Polizeipräsidiums Mittelhessen am Montagabend (17. Januar) etwa 2.950 Personen in vier Landkreisen teil. Zu Gegen-Veranstaltungen waren demnach rund 600 Personen gekommen. Die Polizei registrierte etwa 50 Verstöße gegen die Versammlungsauflagen und leitete entsprechende Anzeigen wegen Ordnungswidrigkeiten ein.

Landkreis Marburg-Biedenkopf

Eine Versammlung fand in Biedenkopf statt. Die Polizei begleitete ansonsten nach eigener Mitteilung Veranstaltungen in Marburg, Gladenbach, Stadtallendorf und Biedenkopf. Es seien Absprachen zur Durchführung der Aktionen sowie zu den Auflagen erfolgt. In Marburg wurden bei acht Personen die Personalien wegen eines fehlenden Mund-Nasen-Schutzes festgestellt. Dort wurden Ordnungswidrigkeitsverfahren eingeleitet. Zudem kam es zu Verkehrsbehinderungen. Insgesamt zählte die Polizei etwa 700 Personen im Landkreis Marburg-Biedenkopf.

Landkreis Gießen

Die Versammlungen in Gießen, Pohlheim, Allendorf und Fernwald verliefen nach Polizeiangaben friedlich und störungsfrei. Eine Aktion von etwa 100 Menschen fand in Gießen statt. Der Versammlungsbehörde stellte sich kein Versammlungsleiter zwecks Absprachen und Auflagen zur Verfügung. In der Folge löste die Versammlungsbehörde diese Versammlung auf und verbot zudem jegliche Ersatzversammlungen im Gießener Stadtgebiet. Die Polizei gab die Auflösung mittels Lautsprecherdurchsagen bekannt. Mehrere Personen ignorierten die Verbotsverfügung. Polizeibeamte führten 25 Identitätsfeststellungen zwecks Einleitung von Ordnungswidrigkeitsverfahren durch.

Eine weitere Aktion gab es in Grünberg. Dort fanden sich nach Polizeiangaben bis zu 400 Personen zusammen. Bei sechs Personen wurden Personalien festgestellt - in fünf Fällen wurden Verfahren eingeleitet. Insgesamt zählte die Polizei rund 815 Personen im Landkreis Gießen.

Wetteraukreis

Versammlungen fanden in Bad Vilbel, Bad Nauheim und Friedberg statt. Acht Aktionen fanden laut Polizeisprecher in Altenstadt, Bad Nauheim, Bad Vilbel, Butzbach, Friedberg, Karben, Nidda und Ortenberg statt. In Bad Nauheim sei es während der Aktion zu Verkehrsbehinderungen gekommen. Insgesamt nahmen rund 1.750 Personen an den Veranstaltungen teil.

Lahn-Dill-Kreis

Eine Versammlung fand in Wetzlar statt. Weitere Aktionen fanden in Haiger, Herborn, Solms und Wetzlar statt. Es wurde insgesamt 16 mal die Identität von Personen festgestellt und Ordnungswidrigkeitsverfahren eingeleitet. Insgesamt wurden dort zusammen 300 Personen gezählt.