Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Marburg Polizei warnt vor Betrügern am Telefon
Marburg Polizei warnt vor Betrügern am Telefon
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:33 01.07.2021
Per Telefon versuchen sich Betrüger als vermeintliche Polizisten Geld zu ergaunern.
Per Telefon versuchen sich Betrüger als vermeintliche Polizisten Geld zu ergaunern. Quelle: Jan-Philipp Strobel/dpa
Anzeige
Marburg

Am Telefon geben sich die Betrüger als Polizisten aus, sind es aber gar nicht. Seit dem späten Nachmittag am Mittwoch (30. Juni) bis zum frühen Mittag des Donnerstags (1. Juli) verzeichnete die Polizei zahlreiche derartige Anrufe im gesamten Landkreis. "Falsche Polizeibeamte riefen nach bisherigen Meldungen sowohl in Wetter als auch in Gladenbach, Lohra, Marburg und Wohra an", informiert Polizeisprecher Martin Ahlich. Bislang seien die Betrüger erfolglos geblieben.

Damit das so bleibt, weist Ahlich daraufhin: "Oberster Grundsatz: Sobald es am Telefon um Geld oder anderes Vermögen oder auch um Daten geht: Auflegen!" 

Am Telefon versuchen diese Betrüger ihre Opfer unter verschiedenen Vorwänden, dazu zu bringen, Geld- und Wertgegenstände im Haus oder auf der Bank an einen Unbekannten zu übergeben, der sich ebenfalls als Polizist ausgibt. Dazu behaupten sie beispielsweise, dass Geld- und Wertgegenstände bei ihren Opfern zuhause oder auf der Bank nicht mehr sicher seien oder auf Spuren untersucht werden müssten. Dabei nutzen die Täter eine spezielle Technik, die bei einem Anruf auf der Telefonanzeige der Angerufenen die Polizei-Notrufnummer 110 oder eine andere örtliche Telefonnummer erscheinen lässt.

Polizeisprecher Ahlich rät zudem: "Geben Sie diese Hinweise mit der Bitte um Weiterverbreitung weiter. Informieren Sie Freunde, Bekannte, Verwandte. Informieren und instruieren Sie potentielle Opfer, meist ältere Menschen, wie sie sich bei einem solchen Anruf verhalten sollen."

Tipps der Polizei

  • Lassen Sie grundsätzlich keine Unbekannten in Ihre Wohnung.
  • Fordern Sie von angeblichen Amtspersonen, zum Beispiel Polizisten, den Dienstausweis.
  • Rufen Sie beim geringsten Zweifel bei der Behörde an, von der die angebliche Amtsperson kommt. Suchen Sie die Telefonnummer der Behörde selbst heraus oder lassen Sie sich diese durch die Telefonauskunft geben. Wichtig: Lassen Sie den Besucher währenddessen vor der abgesperrten Tür warten.
  • Die Polizei wird Sie niemals um Geldbeträge bitten.
  • Geben Sie am Telefon keine Details zu Ihren finanziellen Verhältnissen preis.
  • Lassen Sie sich am Telefon nicht unter Druck setzen. Legen Sie einfach auf.
  • Übergeben Sie niemals Geld an unbekannte Personen.
01.07.2021
01.07.2021