Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Marburg 140 Anzeigen wegen Diebstählen aus Autos
Marburg 140 Anzeigen wegen Diebstählen aus Autos
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
10:24 16.12.2020
(Symbolfoto) Aus mehr als 140 Autos wurden in den vergangenen Wochen Gegenstände gestohlen. Foto: Kai Remmers/dpa Quelle: Kai Remmers/dpa
Anzeige
Marburg

In der Nacht zu Mittwoch (16. Dezember) waren die Tatorte in Ebsdorf und Leidenhofen, davor waren sie in Bürgeln, noch ein paar Tage zurück in Bad Endbach und Ortsteilen, außerdem Cölbe, Marburg, Neustadt, Kirchhain, Dautphetal und Gladenbach. Der Kriminalpolizei Marburg liegen laut Pressesprecher Martin Ahlich seit dem 21. September bis heute mehr als 140 Anzeigen von versuchten und vollendeten Diebstählen aus Autos vor. "Was die Tatorte der Diebstähle oder versuchten Diebstähle aus Autos betrifft, könnte ich hier fast alle Gemeinden des Landkreises Marburg-Biedenkopf nennen", berichtet Ahlich. Der oder die Täter durchwühlten die Fahrzeuge und würden alles stehlen, was sie so finden können. Viele Autos seien offenbar unverschlossen gewesen, denn es habe in den allermeisten Fällen keine Aufbruchspuren gegeben. 

Bei den 140 Anzeigen handelt es sich um die angezeigten Taten. "Zusätzlich teilten viele Betroffene mit, dass ihr Auto durchwühlt sei, man aber keine Anzeige erstatten wolle, weil nichts fehlt", ergänzt Ahlich. Ein Schwerpunkt lasse sich nicht ausmachen. Die Tatorte zögen sich quer durch den Landkreis.

Anzeige

Derzeit deutet laut Polizei alles auf mobile Täter hin, die sich jeweils einen Ort oder eine Gemeinde aussuchen und dort scheinbar von Auto zu Auto gehen und an den Türgriffen zerren. Die Kripo Marburg bittet um Mithilfe und appelliert nochmals eindringlich an Autobesitzer, Dieben keine Gelegenheit zu bieten. "Schließen Sie ihr Fahrzeug immer ab - auch in der Garage. Kontrollieren Sie, ob es tatsächlich zu ist. Lassen Sie keine Wertgegenstände, keine mobilen Navigationsgeräte, keine Taschen und keine Dokumente, wie den Fahrzeugschein im Auto liegen. Im Auto sichtbar abgelegte Gegenstände locken immer wieder Diebe an", betont Ahlich. Generell bestehe bei nicht abgesperrten Fahrzeugen auch immer die Gefahr des Autodiebstahls.

Hinweis der Polizei

Wenn nachts fremde oder auffällige Personen um Autos herumschleichen oder von Auto zu Auto gehen und an den Türen probieren, ob sie offen sind, oder wenn Sie Personen beobachten, die aus einem Auto aussteigen und z.B. nicht in einem Haus verschwinden, sondern zum nächsten Auto gehen, dann rufen Sie bitte unverzüglich die Polizei an und melden Sie einen möglichen Diebstahl aus einem Auto. Bringen Sie sich nicht selbst in Gefahr! Informieren Sie die Polizei über den Standort und die Bewegungsrichtung und Anzahl der verdächtigen Personen. Geben Sie eine möglichst detaillierte Beschreibung ab. Rufen Sie lieber einmal zu viel als einmal zu wenig an. Wählen Sie in diesen Fällen die Notrufnummer 110.

Marburg Sicherungsverfahren vor dem Landgericht endet - Aus Tötungsdelikt wird Bedrohung
15.12.2020