Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Marburg Donnernde Orgel, verträumtes Saxofon-Spiel
Marburg Donnernde Orgel, verträumtes Saxofon-Spiel
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:00 13.07.2021
Das 1. Mittelhessische Piano-Piano-Festival ist eröffnet - mit einem Jazz-Konzert von Matthieu Bordenave (rechts), Patrice Moret (Mitte) Florian Weber am Piano.
Das 1. Mittelhessische Piano-Piano-Festival ist eröffnet - mit einem Jazz-Konzert von Matthieu Bordenave (rechts), Patrice Moret (Mitte) Florian Weber am Piano. Quelle: Björn Wisker
Anzeige
Marburg

Tiefe, lang gezogene Töne schallen durch das Kirchenschiff. Ein paar hohe Klänge mischen sich hinein, unterbrechen das Dröhnen. Es klingt wie Vogelgezwitscher, das den Donner zu durchbrechen versucht. Irgendwann finden die Finger von Florian Weber dann mehr und mehr Tasten der Orgel, und ein Wechselspiel von tief, hoch, dunkel, hell nimmt seinen Lauf. Ein Wechselbad der Töne und Gefühle, passend zum Hin und Her während der Corona-Pandemie, nimmt seinen Lauf.

Einige der rund 100 Zuhörer, die ein Jazz- und kein Orgelkonzert erwarteten, schließen sodann bei Webers Spiel die Augen, andere schauen in Richtung des purpur-orange angestrahlten Altars, vor dem die Bühne samt Kontrabass und Piano stehen, auf ihren Einsatz warten. „Erwartungen brechen, ist gewollt: Abwarten, zuhören und schauen was passiert“, sagt Uwe Hager, Betreiber der Musikagentur O-Tone und Organisator des 1. Mittelhessischen Piano-Piano-Festivals.

Und spätestens als dann Matthieu Bordenave in das Saxophon bläst, scheint genau das zu passieren, was sich Hager und alle Musikfreunde in der Universitätsstadt erhofften: Der Kultur in Marburg wird nach gut eineinhalb Jahren Tristesse und Ödnis durch Bordenave wieder Leben eingehaucht. Die Lebendigkeit ist am Sonntagabend mit dem Jazz-Trio La Traversée, bestehend eben aus Bordenave, Pianist Weber und dem Bassisten Patrice Moret, in die Lutherische Pfarrkirche zurückgekehrt. Als Eröffnungs-Band des Piano-Piano-Festivals stellten sie ihr Album „La Traverseé“ vor – es entpuppt sich für die Besucher in der Pfarrkirche als verträumt-ruhiges Konzert mit teils komponierter, teils improvisierter Musik. Stücke, die laut Hager „den imaginären Puls fühlen“.

„Schön, dass wir wieder Konzerte hören, Atmosphäre spüren können“, sagt Ulrich Biskamp, Pfarrer und Gastgeber in der Kirche in der Marburger Oberstadt. Das nun eröffnete Festival bilde „den Auftakt für einen Jazz-Konzert-Reigen“ im Herbst, für und dank der großen Marburger Jazz-Gemeinde. Der Hauptteil von „Piano-Piano“ spielt allerdings von Freitag bis Sonntag (jeweils ab 18 Uhr) auf dem Kirchenplatz in Gießen.

Von Björn Wisker

Das weitere Programm

Am 14.Juli in Wetzlar im Pianohaus um 20 Uhr: Reis Demuth Wiltgen.

Ab 16. Juli alle Konzerte auf dem Gießener Kirchenplatz. 18 Uhr: Opening Piano Night mit Aki Rissanen. 19.30 Uhr: Omar Sosa & Joo Kraus. 21 Uhr: Matthias Vogt.

Am 17. Juli, 18 Uhr: David Helbock. 19.30 Uhr: Clajufro, Claudia Zinserling, Juliana da Silva und Angela Frontera. 21 Uhr: triosence.

Am 18. Juli, 13 Uhr: Musikschule Gießen. 14.30 Uhr: JazzIG. 18 Uhr: Johanna Summer. 19.20 Uhr: Candour, Clara Haberkamp, Lisa Wulff. 20.25 Uhr: Annelie

Tickets unter:

https://www.adticket.de/Piano-Piano-Festival-Mittelhessen.html

oder

https://www.reservix.de/

bzw. telefonisch unter: 0641 / 9 48 89 32