Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Marburg Pflegenotstand am UKGM und Fluthilfe
Marburg Pflegenotstand am UKGM und Fluthilfe
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
10:00 11.01.2022
Eine Protestaktion der Pflegekräfte am UKGM.
Eine Protestaktion der Pflegekräfte am UKGM. Quelle: Nadine Weigel
Anzeige
Marburg

Der Pflegenotstand am UKGM ist nach Ansicht der Nutzerinnen und Nutzer der OP das wichtigste Ereignis des Jahres 2021. Mehr als die Hälfte aller Einsendungen, exakt 462, hatten das Thema „Pflegenotstand am UKGM“ angekreuzt – 53,4 Prozent der insgesamt 864 Einsendungen. Auf dem zweiten Platz landete mit deutlichem Rückstand die „Hilfe aus dem ganzen Landkreis für die Hochwasseropfer“ (173 Stimmen oder 20,0 Prozent), Platz drei belegte mit 88 Stimmen oder 10,0 Prozent der Stimmen das Thema „Oberbürgermeisterwahl, neue Koalition und Stötzel-Abwahl“.

Auf den Plätzen 4 bis 8 folgen die Themen „Marburg erhält unvorhergesehene Steuermillionen“, „CSL streicht hunderte Stellen“, „Corona zum Trotz: Amöneburg feiert 1300-jähriges Bestehen“, „Nur 15 Tage nach der Koalitionsvereinbarung tritt die Marburger Linke aus der Koalition aus“ und „Professor Thomas Nauss wird zum neuen Uni-Präsidenten gewählt“.

Zahlreiche Leserinnen und Leser nutzten darüber hinaus die Möglichkeit für einen eigenen Eintrag. Beherrschendes Thema war hier die Diskussion um einen möglichen Rückkauf des UKGM, die Produktion des Impfstoffs von Biontech in Marburg – auch unter dem Aspekt „Milliardengewinne, aber Steuersenkungen“.

Rückblick: Pflegenotstand

Wie überall in Deutschland verschärft sich auch in Marburg am UKGM die Situation in der Pflege. Der Betriebsrat spricht von 3 000 Überstunden, in der HNO muss eine Station über Monate geschlossen werden, weil Pflegekräfte fehlen. 15 von 16 Pflegekräfte einer Station reichen gemeinsam ihre Kündigung ein und heuern am Evangelischen Krankenhaus in Gießen an. Die Geschäftsführung räumt eigene Fehler ein, sieht aber auch die Politik in der Pflicht. Sie bemüht sich um die Anwerbung von Pflegekräften in Südamerika. Der Versuch in Gießen, über eine „Kopfprämie“ in Höhe von 3 000 Euro neue Pflegekräfte zu gewinnen, wird später im Jahr abgebrochen.

Rückblick: Hochwasserhilfe

Das Schicksal der Menschen nach der Hochwasserkatastrophe im Ahrtal hat viele berührt. Ralf Kalabis-Schick, Michaela Kalabis und Sarah Hedoch haben sich entschlossen, anzupacken – und sie haben unzählige Helfende aus Hessen zusammengebracht. Für ihr Engagement hat Oberbürgermeister Dr. Thomas Spies sie mit dem Historischen Stadtsiegel der Universitätsstadt Marburg ausgezeichnet. Der LKW-Fahrer Ralf Kalabis-Schick, dessen Schwester Michaela Kalabis sowie Sarah Hedoch haben nach der Flutkatastrophe im Ahrtal im Juli dieses Jahres nicht lange gezögert und schnell einen ersten Hilfstransport organisiert. Menschen aus ganz Hessen brachten Spenden und packten beim Sortieren und Verpacken am Afföller in Marburg mit an. Mit dem Hilfskonvoi am 1. August endete die Hilfsbereitschaft nicht: Sie organisierten weitere Spendenaktionen und Arbeitseinsätze für die Menschen im Ahrtal.

Rückblick: Wahlen in Marburg

Im März werden das Marburger Stadtparlament und der Oberbürgermeister neu gewählt. Amtsinhaber Dr. Thomas Spies (SPD) setzt sich in der Oberbürgermeister-Stichwahl hauchdünn mit weniger als 100 Stimmen Vorsprung gegen Mitbewerberin Nadine Bernshausen (Grüne) durch. Bei der Wahl zum Stadtparlament werden die Grünen stärkste Kraft. Nach monatelangen Verhandlungen einigen sich Grüne, SPD, Marburger Linke und Klimaliste auf eine Koalition. Der bisherige Bürgermeister Wieland Stötzel wird von der neuen Mehrheit Ende September aus dem Amt gewählt. Im Dezember beschließt die Marburger Linke, das Bündnis wegen der Senkung der Gewerbesteuer wieder zu verlassen.

Die Gewinner

1. Preis: ein Smart-TV „TCL 65 65C715 QLED“ im Wert von 999 Euro: Frau Roswitha Wack aus Lahntal-Caldern.

2. Preis: ein Kaffeevollautomat von Nivona, Modell „NICR 520“ im Wert von 579 Euro: Herr Hermann Schorge aus Lohra.

3. Preis: ein Samsung-Tablet „Galaxy Tab S6 Lite 64GB Wi-Fi“ mit Pen im Wert von 355 Euro: Frau Claudia Wege aus Kirchhain.

4. Preis: ein Hama-Bluetooth-Lautsprecher, Modell „Soundcup-D wasserdicht 20 Watt schwarz“ im Wert von 79 Euro: Herr Siegfried Kuhl aus Marburg.

5. bis 7. Preis: je ein Stadtallendorf-Gutschein im Wert von 50 Euro: Frau Marina Morneweg aus Kirchhain, Herr Heinrich Ruppert-Lemmer aus Amöneburg und Frau Monika Strähl aus Marburg.

8. bis 10. Preis: je ein Marburg-Gutschein im Wert von 40 Euro: Frau Gudrun Hühn aus Marburg, Frau Karin Scholl aus Gladenbach und Herr Peter Steitz aus Ebsdorfergrund.

Von Till Conrad