Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Marburg Passanten stellen Dieb
Marburg Passanten stellen Dieb
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:52 31.08.2015
Quelle: Dieter Schütz / Pixelio
Anzeige
Marburg

Entsetzen unter Anwohnern und Händlern in der Oberstadt. Innerhalb von zwei Tagen wurden mehrere Häuser in der Wettergasse zum Tatort. Am Freitagabend überfielen zwei maskierte Männer eine 29-Jährige in der Wohnung eines Wohn- und Geschäftshauses und fesselten sie. Die Männer stahlen laut Polizei aus einem Möbeltresor mehrere tausend Euro. Ein 19-Jähriger wurde wenig später gefasst, der andere Täter flüchtete. In der Nacht zuvor drangen Unbekannte in das Schmuckgeschäft „Augenweide“ und in einen Handyladen ein – jeweils über die Rückseite mithilfe von Leitern. Laut „Augenweide“-Inhaberin stahlen die Einbrecher fast den gesamten Silberschmuck.

Gegen 23 Uhr klingelt es am Freitag an der Tür ihrer Wohnung, die sich oberhalb einer Gaststätte in der Wettergasse befindet. Die 29-Jährige öffnet und wird von zwei maskierten Männern überwältigt, teilt die Polizei am Montag mit. Während ein Mann die Frau fesselt, durchsucht der andere die Wohnung und stiehlt aus einem Möbeltresor mehrere tausend Euro.

Passanten helfen und halten Täter fest

Nach der Flucht der Täter sei es der bis auf den Schrecken unverletzt gebliebenen Frau gelungen, sich schnell von den Fesseln zu befreien. Als sie aus dem Fenster um Hilfe ruft, hören das Passanten und greifen beherzt ein. Sie halten einen Tatverdächtigen fest und übergeben ihn der Polizei. In dessen Rucksack stellt die Polizei offensichtlich aus der Wohnung stammendes Bargeld sicher. Ein Richter erließ gegen den 19 Jahre alte Mann aus Gießen einen Haftbefehl. Die Ermittlungen nach dem derzeit noch unbekannten und flüchtigen zweiten Täter dauern an. Woher die Täter von dem Geld wussten? Das sei eine der Fragen, die der Polizisten derzeit nachgehen.

In der Wettergasse herrscht auch über zwei größere Einbrüche Entsetzen. Unbekannte stiegen in der Nacht zu Freitag über die Rückseite in ein Handy- und ein Schmuck-Geschäft ein – durch die Gärten und den Wildwuchs. Sie brachen dabei Fenster in größerer Höhe über dem Boden auf und dürften, um daran zu kommen, höchstwahrscheinlich eine Leiter benutzt haben. „Augenweide“-Inhaberin Andrea Balser erklärt, dass fast der gesamte Silber- und Perlenschmuck gestohlen wurde, auch  fast alle Marken-Armbanduhren fehlen. Lediglich die Kleidung ließen die Täter unberührt. In ihrem 29. Geschäftsjahr wisse sie nun nicht, wie es weiter gehen soll.

Die Polizei geht derzeit davon aus, dass die gleichen Täter die Einbrüche verübten, aber kein Zusammenhang zum Raubüberfall besteht.

  • Sachdienliche Hinweise bitte an die Kripo Marburg unter der Telefonnummer 0 64 21 / 40 60.

von Anna Ntemiris