Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Marburg Park bleibt an Ostern dicht
Marburg Park bleibt an Ostern dicht
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:25 25.03.2021
Blausternchen blühen im Neuen Botanischer Garten auf den Lahnberge in Marburg. Der Garten bleibt über die Ostertage geschlossen.
Blausternchen blühen im Neuen Botanischer Garten auf den Lahnberge in Marburg. Der Garten bleibt über die Ostertage geschlossen. Quelle: Foto: Thorsten Richter
Anzeige
Marburg

Doch an den Osterfeiertagen könnte es passieren, dass dort vielleicht zu viele Menschen auf einmal sich treffen und dass es zu unkontrollierbaren Massenansammlungen kommt.

„Es ist davon auszugehen, dass über Ostern gutes Wetter ist. Jeder will sich im Freien treffen. Wir erwarten, dass dann viele Menschen den Botanischen Garten auf den Lahnbergen besuchen“, erzählt Gartenchef Dr. Andreas Titze im Gespräch mit der OP. Und auch wenn er sich prinzipiell über Fans des Botanischen Gartens freut, wäre es für ihn doch beängstigend, wenn es an den Osterfeiertagen zu viele Besucher wären.

Denn wenn Familien mit Familienmitgliedern aus mehreren Generationen oder Bekannte aus verschiedenen Haushalten zusammenkämen, dann könnte es schnell zu unüberschaubaren Situationen in dem weitläufigen, aber umzäunten Park der Philipps-Universität auf den Lahnbergen kommen, befürchtet Titze. So könnten sich dann größere Gruppen von mehr als fünf Personen auf Decken auf Rasenflächen niederlassen, schildert der Gartenchef ein Szenario, das so schon im vergangenen Jahr an den Osterfeiertagen zu beobachten gewesen sei.

Eigentlich bräuchte er dafür Aufpasser an den Feiertagen. Doch genügend Personal, um im Sinne des Infektionsschutzgesetzes riskante Situationen auszuschließen, steht ihm nicht zur Verfügung. Ausgehend von dem Vorschlag aus dem Kanzleramt zur bundesweiten Osterruhe entwickelte die Gartenleitung deswegen kurzfristig die Idee, den Botanischen Garten auf den Lahnbergen rund um die Ostertage für die Öffentlichkeit komplett zu schließen. Zudem zog Titze auch noch die Osterferien als zusätzliches Argument für die Schließung des Botanischen Gartens nach Ostern heran, in denen zahlreiche Eltern mit ihren Kindern den Garten besuchen könnten.

So war schließlich gestern schon auf der Homepage des Botanischen Gartens zu lesen, dass der Park ab dem 26. März – also schon rund eine Woche vor Ostern – bis einschließlich dem 18. April aufgrund der hohen Corona-Inzidenz-Zahlen geschlossen sein sollte. Und auch die Schilder am Eingang des Gartens auf den Lahnbergen waren bereits aufgestellt.

Die enttäuschten Reaktionen von Fans des Botanischen Gartens ließen nicht lange auf sich warten. „Für mich ist das sehr schlimm. Als Mutter fällt jetzt ein Spazier-Ziel weg, dass ich an den Osterfeiertagen zusammen mit der Familie ansteuern kann“, sagte eine Uni-Mitarbeiterin der Oberhessischen Presse.

Und die regelmäßige Parkgängerin Elke Therre-Staal sagte: „Ich bin ganz erschrocken und bedaure diese Entscheidung zutiefst. Wir sind doch eigentlich an der frischen Luft. Da würde es doch erst einmal reichen, wenn man sich Masken anziehen würde.“

Therre-Staal schilderte der OP, was sie besonders schön an dem Botanischen Garten auf den Lahnbergen findet: „Es ist ein Gelände, das naturbelassen ist und mit viel Sorgfalt gärtnerisch gepflegt wird.“ Der Garten sei ein ganz besonderer Ort, der gleichzeitig den Stadtmenschen die Möglichkeit gebe, die Natur zu erleben. Darin merke man auch die Fürsorge von liebevollen Gärtnern. Zudem seien auch die in die Park- und Gartenlandschaft integrierten Kunstwerke ein Pluspunkt.

Die OP fragte nach und schilderte Titze auch, dass es eine Menge von enttäuschten Gartenfans gebe, die eigentlich das Areal auf den Lahnbergen auch zu Corona-Zeiten gerne nutzen würden. Auf diese von der OP zusammengefassten Plädoyers für eine Öffnung angesprochen, reagierte der Chef des Botanischen Gartens dann am gestrigen Donnerstag und sagte zu, die Entscheidung noch einmal zu überdenken.

Schließlich fällte er die Entscheidung, die Zahl der Schließungstage deutlich zu reduzieren. Die erste Entscheidung für die dreiwöchige Schließung des Areals sei auch im Eindruck der von der Bundeskanzlerin geforderten Osterruhe gefallen, merkte Titze an. Und nachdem ja auch die Kanzlerin wieder zurückgerudert sei, könne man das im kleinen Maßstab jetzt auch für den Botanischen Garten machen, fügte er an.

So gilt jetzt in Sachen Öffnung ein Kompromiss: Jetzt sind es nur noch die Ostertage von Gründonnerstag bis einschließlich Ostermontag, an denen der Botanische Garten auf den Lahnbergen dicht bleibt. An den restlichen Tagen bleibt das Freiland also weiter geöffnet, nur die Gewächshäuser sind wie bisher auch nicht zugänglich.

Von Manfred Hitzeroth