Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Marburg Stille Nacht: Der Klassiker
Marburg Stille Nacht: Der Klassiker
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:00 16.12.2021
OP-Redakteur Carsten Beckmann und Volontärin Larissa Pitzen spielen "Stille Nacht, Heilige Nacht"
OP-Redakteur Carsten Beckmann und Volontärin Larissa Pitzen spielen "Stille Nacht, Heilige Nacht" Quelle: Tobias Hirsch
Anzeige
Marburg

Und schon brennt die vierte Kerze unseres Lieder-Adventskranz‘. OP-Redakteur Carsten Beckmann und Volontärin Larissa Pitzen tragen „Stille Nacht, Heilige Nacht“ vor – passend zum baldigen Heiligabend. Das Lied besingt die Weihnachtsgeschichte und gilt als das Wiegenlied von Jesu Christi.

Das Lied „Stille Nacht, Heilige Nacht“ ist wohl das bekannteste Weihnachtslied im deutschsprachigen Raum. Gedichtet wurde es von Joseph Mohr, einem Hilfspfarrer; die Melodie stammt von Franz Xaver Gruber, einem Organisten. 
Am Heiligen Abend des Jahres 1818 wird das Stück zum ersten Mal in der Schifferkirche St. Nikola in Oberndorf bei Salzburg aufgeführt. Das Weihnachtslied wurde über die Jahrhunderte in über 300 Sprachen übersetzt und unzähligen Versionen aufgenommen. Außerdem gehört es seit 2011 zum immateriellen UNESCO Kulturerbe Österreichs.

Versionen und Covers

Die erste kommerzielle Single mit der englischen Version „Silent Night“ bringt Bing Cosby im Jahre 1937 heraus und erzielt damit einen Verkaufsschlager: Allein diese Platte sollte sich über 30 Millionen Mal verkaufen.
Auch Country-Sänger Johnny Cash bringt eine Cover-Version des Klassikers heraus. Die tiefe Stimme von Cash macht seine Version zu einer ganz Besonderen. 
Eine der wohl aktuellsten deutschen Versionen stammt aus dem 2015 veröffentlichten Album „Weihnachten“ von Schlager-Star Helene Fischer. Die Künstlerin veranstaltet jedes Jahr zu Weihnachten die große „Helene Fischer Show“, die für viele Fans ein absolutes Muss zur Weihnachtszeit ist. 

Heutige Fassung

Neben der Originalfassung, die insgesamt sechs Strophen beinhaltet, werden in der heute gebräuchlichen Version nur die erste, zweite und letzte Strophe gesungen:

Stille Nacht, heilige Nacht!
Alles schläft, einsam wacht
nur das traute, hochheilige Paar.
Holder Knabe im lockigen Haar,
schlaf in himmlischer Ruh,
schlaf in himmlischer Ruh.

Stille Nacht, heilige Nacht!
Gottes Sohn, o wie lacht
Lieb aus deinem göttlichen Mund,
da uns schlägt die rettende Stund,
Christ, in deiner Geburt,
Christ, in deiner Geburt.

Stille Nacht, heilige Nacht!
Hirten erst kundgemacht,
durch der Engel Halleluja
tönt es laut von fern und nah:
Christ, der Retter, ist da,
Christ, der Retter, ist da!