Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Marburg Erste Konsequenz aus Lebensmittelskandal in Südhessen
Marburg Erste Konsequenz aus Lebensmittelskandal in Südhessen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
08:01 21.04.2022
Kisten stehen auf dem Hof des Betriebs im Kreis Groß-Gerau, aus dem keimbelastete Lebensmittel stammten.
Kisten stehen auf dem Hof des Betriebs im Kreis Groß-Gerau, aus dem keimbelastete Lebensmittel stammten. Quelle: Sebastian Gollnow/dpa
Anzeige
Groß-Gerau

Der Kreis Groß-Gerau hat nach Bekanntwerden des Lebensmittelskandals in Südhessen erste Konsequenzen gezogen. Das Veterinäramt soll künftig eine Stabsstelle werden, die vom Landrat und dem Gesundheitsdezernenten gesteuert werde. Vier Menschen in Hessen hatten sich in Kliniken nach dem Verzehr von belastetem Gemüse mit Listeriose infiziert; einer von ihnen könnte nach Angaben des Kreises an den Folgen gestorben sein.

  • Die OP hat mit dem Landkreis Marburg-Biedenkopf und einem hiesigen Landwirt über mögliche strengere Lebensmittelkontrollen gesprochen. Den ausführlichen Artikel dazu finden Sie (kostenpflichtig) hier: "Lebensmittelüberwachung an der richtigen Stelle"

Nehmen Sie auch gerne an unserer Umfrage teil:

Sollte es strengere Kontrollen in der Lebensmittelbranche geben?
Ergebnis ansehen
Diese Online-Umfrage ist nicht repräsentativ.
Sollte es strengere Kontrollen in der Lebensmittelbranche geben?
So haben unsere Leser abgestimmt
Diese Online-Umfrage ist nicht repräsentativ.

von unseren Redakteuren