Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Marburg Neue Eigentümer für Behring-Standortbetreiber
Marburg Neue Eigentümer für Behring-Standortbetreiber
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:58 28.07.2021
Der Standort Behringwerke in Marburg. Die Infrareal GmbH als Eigentümerin und Betreiberin ist von Swiss Life Asset Managers und Gelsenwasser AG gekauft worden.
Der Standort Behringwerke in Marburg. Die Infrareal GmbH als Eigentümerin und Betreiberin ist von Swiss Life Asset Managers und Gelsenwasser AG gekauft worden. Quelle: David Maurer/Infrareal
Anzeige
Marburg

Die Infrareal GmbH – unter anderem Eigentümerin und Betreiberin des Industrieparks Behringwerke in Marburg – wird von Swiss Life Asset Managers und der Gelsenwasser AG übernommen. Das teilten die Unternehmen am Mittwochmorgen mit.

Swiss Life Asset Managers ist nach eigenen Angaben ein europäischer Vermögensverwalter und führender Immobilienmanager in der Schweiz, Frankreich, Deutschland, Luxemburg und Großbritannien. Die Gelsenwasser AG ist ein börsennotiertes deutsches Infrastruktur- und Versorgungsunternehmen, dessen Tätigkeitsbereiche neben der Wasser-, Gas-, Stromversorgung sowie der Abwasserentsorgung auch Dienstleistungen für Infrastruktur, erneuerbare Energien, digitale Netze und Quartierskonzepte umfassen.

Swiss Life Asset Managers und Gelsenwasser haben die komplette Übernahme der Infrareal vereinbart. Der Kaufvertrag sei geschlossen worden, nun stünden die bei solchen Transaktionen üblichen juristischen Vorgänge und kartellrechtlichen Prüfungen an, heißt es vonseiten der Infrareal GmbH. Die 600 Mitarbeiter des Unternehmens und die Belegschaftsvertretung wurden am Dienstag über den Abschluss des Kaufvertrages informiert, teilte der Infrareal-Geschäftsführer Stefan Waldschmidt mit und erklärte, dass weitere Informationen derzeit nicht gegeben werden können.

Die neuen Eigentümer des Marburger Unternehmens wollen laut einer Pressemitteilung das Investitionsprogramm von Infrareal in den nächsten zehn Jahren fördern und die Bemühungen des Managements zum Ausbau des Standortbetriebs sowie der technischen und logistischen Dienstleistungen für Firmen im Bereich der Biotechnologie, Medizintechnik und Pharmazie (Life Science) unterstützen. Infrareal sei gut positioniert, um vom globalen Wachstum im Pharmasektor zu profitieren. Dieses werde zwischen 2020 und 2026 auf 7,4 Prozent prognostiziert.

„Wir freuen uns sehr, Infrareal in unser Portfolio aufzunehmen. Infrareal ist unsere erste Investition in die Life-Science-Infrastruktur, eine strategische Anlageklasse angesichts ihres makroökonomischen Rückenwinds und ihrer Bedeutung für die Gesellschaft. Wir sehen Infrareal als qualitativ hochwertigen Betreiber in einer der stabilsten Volkswirtschaften weltweit“, sagt Christoph Manser, Leiter Infrastrukturanlagen bei Swiss Life Asset Managers.

Und Henning R. Deters, Vorstandsvorsitzender der Gelsenwasser AG betont: „Die Beteiligung an der Infrareal-Gruppe ist ein weiterer Wachstumsschritt in unserem strategischen Geschäftsfeld industrielle Infrastruktur und trägt zur Stärkung der Wettbewerbsfähigkeit der Gelsenwasser-Gruppe bei. Wir freuen uns sehr auf die Zusammenarbeit mit dem Management und den Kunden der Infrareal.“

Bereits im Juni hatte Infrareal mitgeteilt, dass Investoren gesucht würden (die OP berichtete), die bereit seien, die Gruppe zu übernehmen, und die über die erforderlichen finanziellen Mittel verfügten, Infrareal „in die nächste Wachstumsphase“ zu führen.

„Um eine erfolgreiche Weiterentwicklung zu gewährleisten, müssen die internen und externen Chancen konsequent verfolgt werden“, hieß es damals in einer Pressemitteilung. Die lokalen Geschäftsführungen seien frühzeitig zur Unterstützung in dieses Projekt einbezogen worden. Sie würden unabhängig von einem Eigentümerwechsel auch zukünftig die Geschicke der Gruppengesellschaften – also der Pharmaserv, die den Standort Behringwerke in Marburg betreibt, sowie der Pharmapark Jena GmbH, Betreiberin des Pharmapark Jena – leiten.

Das Unternehmen

Die Infrareal GmbH ist Eigentümer und Betreiber zweier Bio-Wissenschaftsorientierten Industrieparks in Marburg und Jena.

Das Unternehmen hilft seinen Kunden nach eigenen Angaben, sich auf ihre Kernkompetenzen in den Bereichen Produktion sowie Forschung und Entwicklung zu konzentrieren, und bietet ihnen umfassende Infrastrukturunterstützung. Diese umfasst Gebäude, Versorgung, Technische Dienstleistungen, Logistik- und IT-Lösungen.

In Marburg ist Infrareal der Mutterkonzern des Behring-Standort-Betreibers Pharmaserv. Rund 600 Mitarbeiter sind dort aktuell beschäftigt.

Von Katharina Kaufmann-Hirsch

28.07.2021
Marburg Corona-Fallzahlen - Vier Neuinfektionen
28.07.2021