Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Marburg Nadine Kümmel ist für die Oberstadt da
Marburg Nadine Kümmel ist für die Oberstadt da
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
08:00 22.11.2021
Nadine Kümmel ist die neue Quartiersmanagerin für die Oberstadt.
Nadine Kümmel ist die neue Quartiersmanagerin für die Oberstadt. Quelle: Foto: Gianfranco Fain
Anzeige
Marburg

Anfang dieses Jahres entschieden sich die Stadtverordneten für das Zukunftskonzept Oberstadt. Der erste Schritt, um dieses umzusetzen, ist nun gemacht, oder besser: Nadine Kümmel wird ihn vollführen. Sie ist die neue Managerin für Marburgs gute Stube, die nicht nur wie ein Magnet auf Touristen wirkt, sondern in der auch Menschen leben und arbeiten.

Ziel des Konzepts ist, die Oberstadt zu einem lebendigen lebens- und liebenswerten sowie vielfältigen Ort zu gestalten.

Wie, das liegt nun in der Hand der 40-jährigen, in Marburg geborenen Diplom-Betriebswirtin mit Fachrichtung Tourismus. Dass Nadine Kümmel Strategien entwickeln und auch umsetzen kann, beweist schon ihr vor rund 20 Jahren geschmiedeter Plan: Bewusst wählte sie die Studienrichtung Tourismus mit dem Ziel, irgendwann nach Marburg und hier in die Oberstadt zurückzukehren.

Nun biete sich ihr die Chance, „die wunderschöne, einzigartige Oberstadt an der Basis mitzugestalten“. Dazwischen lagen Tätigkeiten in der Reisebranche und in Tourismusbüros, zum Beispiel in Köln.

In „einer der schönsten Städte Deutschlands“ will die im Vogelsberg aufgewachsene neue Quartiersmanagerin die zentrale Anlaufstelle für die Akteure der Oberstadt, also Bewohner, Gewerbetreibende und Immobilienbesitzer, sein. Diese möchte sie vernetzen, um die Entwicklung voranzutreiben.

Die Aufgaben

Zugleich ist sie die Schnittstelle zur Stadtverwaltung und dem Stadtmarketing. Die unter dem Mitwirken der Akteure ersonnenen Projekte zu Themen wie Mobilität, Wohnen, Barrierefreiheit, Kunst und Kultur, Gewerbe und Nahversorgung, Infrastruktur sowie Sauberkeit und Lärm sollen in Beteiligungsformaten entwickelt werden. Einiges brachte Nadine Kümmel in ihren bisherigen drei Monaten im Dienste der Stadt und mit deren Behörden schon auf den Weg. Zum Beispiel vermittelte sie mit dem Ordnungsamt das Einrichten eines neuen Testzentrums in einem Leerstand, arbeitete mit Vertretern des Fachdienstes Kultur am Krippenpfad und sprach mit der Bauverwaltung über das Beseitigen von Graffiti.

Während dazu der Fördertopf der Stadt vermutlich verändert werde, könnte weiteres Geld aus dem Altstadtfonds kommen, den Nadine Kümmel mit den Bürgern versucht zu reaktivieren. Ein persönliches Ziel setzt sich Nadine Kümmel auch: „Ich möchte nicht nur die verschiedenen Gruppen zusammenbringen, sondern mit diesen auch ein Wirgefühl erzeugen.“

Kontakt zur Quartiersmanagerin

Um mit der Quartiersmanagerin in Kontakt zu kommen, gibt es verschiedene Möglichkeiten: Entweder montags von 16 bis 18 Uhr im Oberstadtbüro in der Barfüßerstraße 50 oder auch nach Terminabsprache, telefonisch unter 0 64 21 / 2 01 20 10 sowie unter der Adresse Oberstadt@marburg-stadt.de per E-Mail.

Von Gianfranco Fain