Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Marburg Nach Hakenkreuzen in Wehrda: Polizei nimmt 38-Jährigen fest
Marburg Nach Hakenkreuzen in Wehrda: Polizei nimmt 38-Jährigen fest
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:10 07.11.2019
Symbolfoto Quelle: Thorsten Richter
Wehrda

Der 38-jährige Marburger ist polizeibekannt und räumte die Tatvorwürfe in seiner Vernehmung in großen Teilen ein. Das geht aus einer gemeinsamen Pressemitteilung der Staatsanwaltschaft Marburg und der Polizeidirektion Marburg-Biedenkopf hervor.

Nach den Hakenkreuzschmierereien ermittelte die Staatsanwaltschaft wegen des Verwendens von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen und nahm am Donnerstagvormittag, 7. November, den Mann vorläufig fest. Bei einer richterlich angeordneten Wohnungsdurchsuchung stellten die Ermittler diverses Beweismaterial sicher.

Eigenen Angaben zufolge handelte der 38-Jährige aus "Langeweile" und "Dummheit". Die Ermittlungen zu den Beweggründen des Mannes dauern allerdings noch an. Der mutmaßliche Täter sei bis zu seiner vorläufigen Festnahme noch nicht wegen politisch motivierter Delikte in Erscheinung getreten. Mangels Haftgründen wurde der Beschuldigte nach seiner Vernehmung wieder entlassen, teilte die Staatsanwaltschaft mit.