Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Marburg Mutmaßlicher Sexualstraftäter festgenommen
Marburg Mutmaßlicher Sexualstraftäter festgenommen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:57 28.01.2022
Die Polizei sucht weitere mögliche Opfer, die von einem 56-Jährigen sexuell belästigt wurden.
Quelle: Archiv
Anzeige
Marburg

Der Mann  befindet sich aktuell in Untersuchungshaft. Die Polizei sucht nun weitere Personen, die der Mann in den vergangenen Monaten möglicherweise sexuell bedrängt hat. Im vergangenen Sommer erstattete ein 28-Jähriger Anzeige bei der Polizei, nachdem ein zunächst Unbekannter ihn im Auto mitgenommen und sexuell belästigt hatte. Der 28-Jährige lieferte dabei Hinweise, die die Kriminalbeamten auf die Spur zum Tatverdächtigen brachten. Dieser ist bereits wegen anderer Sexualdelikte polizeibekannt.

Inzwischen liegen drei aktuelle Fälle aus den vergangenen sechs Monaten vor, in denen der Tatverdächtige junge Männer im Alter zwischen 16 und 28 Jahren belästigt haben soll. Hierbei suchte er beiläufig Kontakt zu den Männern und bot ihnen an, sie mit dem Auto mitzunehmen. Im Auto unterhielt er sich mit ihnen und schlug beispielsweise vor, gemeinsam Burger essen zu gehen. Während der Unterhaltungen belästigte er die Männer sexuell, indem er sie auch anfasste.

Teilweise bot er zudem Geld für die Erbringung bestimmter Leistungen an. Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Marburg erließ der zuständige Haftrichter des Amtsgerichts Marburg einen Untersuchungshaftbefehl gegen den 56-Jährigen, den die Kriminalbeamten am 12. Januar vollstreckten. Der hellhäutige 56-jährige Beschuldigte ist 1,80 Meter groß, hat eine dickliche Statur und eine Halbglatze mit einem grauen Haarkranz. Er spricht hochdeutsch, ist Raucher und war bisherigen Erkenntnissen zufolge mit einem grauen und einem roten Auto in den Landkreisen Marburg-Biedenkopf und Gießen unterwegs.

Die Kriminalpolizei sucht nach weiteren möglichen Opfern, vermutlich jungen Männern. Sie fragt: Wer hat ähnliche Erfahrungen machen müssen und diese noch nicht der Polizei gemeldet?

  • Betroffene Personen werden dringend gebeten, sich unter der Telefonnummer 06421/4060 zu melden.