Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Marburg Ein Senkrechtstarter ganz nah
Marburg Ein Senkrechtstarter ganz nah
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:18 28.10.2018
Dagobertshausen

Neben seinen bekannten Hits wie „Wenn sie tanzt“, „80 Millionen“ oder „Legenden“ präsentierte Max Giesinger auch die aktuelle Single „Zuhause“ sowie einige bisher unveröffentlichte Lieder.

Sieben Tage lang hat die Band von Max Giesinger in Dagobertshausen geprobt. Am Sonntag freute sich der 30-jährige Singer-Songwriter, dem Publikum die ersten Grundzüge seines neuen Konzertprogramms in diesem intimen Rahmen vorstellen zu können.

„Hier sind wir so nah dran an den Leuten, wie früher“, zeigte er sich begeistert. Es sei zwar auch schön, vor großem Publikum zu spielen, dabei ginge­ aber „das intime Momentum“ verloren, so der Künstler.

Mehr als ­eine Million­­ Zuschauer

Ganz nebenbei spielte er in der letzten Woche auch auf einer Hochzeit in der Eventscheune und erkundete mit seinen Musikern die Marburger Oberstadt. Hinter Max Giesinger liegen die wohl verrücktesten zwei Jahre seines bisherigen Lebens. In den Jahren 2016 und 2017 spielte er über 300 Konzerte.

Über ­eine Million­ begeisterte­ Zuschauer wollten hören, wie „Der Junge, der rennt“ live klingt. Dabei legte die Band mehr als 120 000 Kilometer zurück.

Nach zwei intensiven Jahren ist es nachvollziehbar, dass eine Phase der Ruhe folgen musste. Genau dafür entschied sich Max Giesinger im Frühjahr 2018. Nach höchst turbulenten Monaten bot die Stille den ­nötigen Raum für neue Lieder.

„Drei Jahre haben wir immer das Gleiche gespielt. Jetzt kommt was Neues“, freute sich Giesinger. Zu den neuen Liedern, die er in Dagobertshausen zum ersten Mal vor ­Publikum spielte, gehören zum ­Beispiel „Die Ausnahme“, ein ­
 Liebeslied mit Akkordeon- und Cello-Begleitung.

Giesinger mit Instrumentaleinlagen

Sein persönlicher Favorit auf dem neuen Album heißt „Wir waren hier“. Auch „Die Reise“, ein Lied, das die Band seit einigen Jahren spielt und das allen ans Herz gewachsen sei, komme auf das neue Album und gibt ihm seinen Namen.

Außerdem präsentierte Giesinger eine Akustikversion von „Kalifornien“ sowie ein Zeitreise-Madley mit Hits von den „Red Hot Chili Peppers“, „En Vogue“ und den „4 Non Blondes“.

Neben seinem hervorragenden Gesang zeigte Giesinger auch wieder sein Talent als Musiker mit einigen Instrumentaleinlagen. Sichtlich genoss er die Nähe zum Publikum und trat immer wieder mit den ersten Reihen in Kontakt.

Zum Abschluss des Konzerts brachte die Band mit „80 Millionen“ noch einmal die Scheune zum Beben. Eine 
große Freude bereitete Giesinger dabei drei kleinen Fans, die er auf die Bühne holte. Lani, Elias und Max sangen den Refrain mit ihrem Idol und bewiesen, dass sie sehr textsicher und musikalisch sind.

von Stefanie Wellner