Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Marburg Ortsbeirat verlangt mehr Tempo-Kontrollen
Marburg Ortsbeirat verlangt mehr Tempo-Kontrollen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:17 02.02.2019
Die Wilhelmstraße gilt laut Südviertelbewohnern als risikoreich ­sowohl für Auto- als auch für Radfahrer. Quelle: Tobias Hirsch/Archiv
Marburg

Der Ortsbeirat Südviertel hat nach eigenen Angaben schon mehrere Klagen von Bürgern zu Geschwindigkeitsüberschreitungen in der Wilhelmstraße erhalten. Ortsvorsteherin Antje Tietz (Grüne) werde „häufig von Anwohnern mit dem Thema konfrontiert“. Trotz einer Geschwindigkeitsbegrenzung von 30 km/h geraten demnach Autofahrer auf der Wilhelmstraße oft in brenzlige Situationen.

„Beinahe-
Unfälle kommen vor allem an der Kreuzung zur Bismarck­straße regelmäßig vor“, hieß es bei der jüngsten Gremiumssitzung. Vorschläge der Ortsbeiratsmitglieder und der bei der Versammlung anwesenden Gäste beinhalteten ­zusätzliche Schilder und Markierungen 
sowie Speed-Displays, welche bei zu schnell fahrenden Autos einen roten Smiley anzeigen.

Besondere 
Überflutungsgefahr

In einem Antrag an den Magistrat bat der Ortsbeirat nun um „Tempo 30“-Markierungen auf der Fahrbahn. Zusätzlich sollen weitere Geschwindigkeitsmessungen durch Geschwindigkeitsanzeigetafeln und stärkere Kontrollen durch die Polizei erfolgen.

Auch die Gefahr von Über­flutungen im Falle von Starkregen – wie es ihn zuletzt im vergangenen Jahr gab – war Thema. Ende Mai und im September 2018 wurden zahlreiche Straßen und Keller überflutet. Der Ortsbeirat stellte die Frage, ob die Kanalisationen überhaupt dazu dimensioniert seien, solche Regengüsse in Zukunft ableiten zu können.

Die Ortsbeiratsmitglieder Anna-Rosina Nebe, Dr. 
Theresa Jacobi und Manfred Jannasch fragten zudem, ob die turnusmäßige Reinigung der Sinkkästen ausreichend sei oder ob zusätzliche Reinigungen notwendig seien, um das Wasser besser abfließen zu lassen. Die fünf anwesenden Ortsbeiratsmitglieder einigten sich schließlich, nach Verbesserungsvorschlägen von Seiten der Bauverwaltung und der Stadtwerke zu fragen. Eine Anfrage an die Verwaltung, zudem überprüfen zu lassen, ob die Gullys in Marburg ausreichend oft gereinigt würden, wurde einstimmig angenommen.

von Noel Rhiel