Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Marburg Magistrat für Senkung von Gewerbesteuer
Marburg Magistrat für Senkung von Gewerbesteuer
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:55 06.12.2021
Gestapelte Geldmünzen liegen auf Geldscheinen. Der Magistrat der Stadt Marburg hat in seiner Sitzung dem Stadtparlament vorgeschlagen, die Gewerbesteuer deutlich zu senken.
Gestapelte Geldmünzen liegen auf Geldscheinen. Der Magistrat der Stadt Marburg hat in seiner Sitzung dem Stadtparlament vorgeschlagen, die Gewerbesteuer deutlich zu senken. Quelle: Tobias Hase
Anzeige
Marburg

Der Hebesatz liegt seit Jahren bei 400, ab dem 1. Januar 2022 soll er um 43 auf 357 Punkte sinken. Das entspreche dem von der Landesregierung vorgeschlagenen Gewerbe-Steuersatz für Kommunen in Hessen, erklärte Oberbürgermeister Dr. Thomas Spies (SPD). Entscheiden muss schlussendlich die Stadtverordnetenversammlung am 17. Dezember. Spies sagte, ohne den Namen von Biontech zu nennen, die Senkung der Gewerbesteuer-Prozentpunkte sei ein wichtiges Signal an die umsatzstarken Großunternehmen und „entlaste alle Unternehmen, die unter der Corona-Krise gelitten haben“.

Spies will Marburg als Wirtschaftsstandort „umfassend, nachhaltig und zukunftsfähig“ weiterentwickeln.

Neben der Gewerbesteuersenkung schlägt der OB den Stadtverordneten ein ganzes Maßnahmenbündel vor, etwa die Entwicklung von Görzhausen III als beispielgebendes Gewerbegebiet entsprechend den Klimabeschlüssen der Stadt oder die Entwicklung eines kleinen forschungs- und universitätsnahen Gewerbegebiets auf den Lahnbergen in Abstimmung mit der Philipps-Universität, um Ausgründungen zu erleichtern und einen engen Austausch junger, wissenschaftsorientierter Unternehmen mit der Wissenschaft zu ermöglichen. (Bericht folgt)

Von Till Conrad