Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Marburg Narren reisen „einmal um die Welt“
Marburg Narren reisen „einmal um die Welt“
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:57 11.11.2019
Höhepunkt des närrischen Treibens soll der Rosenmontagsumzug werden.  Quelle: Thorsten Richter
Marburg

Unter dem Motto „Einmal um die Welt“ begehen die Narren der Karnevalsvereine des Festausschusses Marburger Karneval, des 1. Marburger Funkenkorps und der Afföllergemeinde die kommende Karnevalssession.

„Karneval ist nicht nur feiern“, betonte Oberbürgermeister und Karnevalsdezernent Dr. Thomas Spies (SPD) bei der Vorstellung des närrischen Fahrplans, sondern zum Karneval gehöre sehr viel Engagement der Verantwortlichen in den Elferräten, bei den Tanzgarden und vielen weiteren Akteuren.

Am 11.11. um 19.44 Uhr beginnt das närrische Treiben im Bürgerhaus Cappel zur Kampagneneröffnung. An diesem Abend können die Narren gespannt sein, wem die Insignien der Tollitäten übergeben werden und wer das Prinzenpaar 2019/2020 wird. Außerdem wird den Gästen ein buntes Bühnenprogramm geboten, versprach der Vizepräsident des Festausschusses Marburger Karneval Lars Küllmer.

Festlich geht es dann am 5. ­Januar weiter: bei der Prinzenmatinee zu Ehren des Marburger Prinzenpaares im Bürgerhaus Marbach. Die Afföllergemeinde lädt am 18. Januar zum Büttenabend unter dem Motto „Vom kleinen Orient bis in den Dschungel“ ab 19.33 Uhr in ihr Gemeinschaftshaus ein.

Der 1. Marburger Funkenkorps lädt dann am 25. Januar zur Funkensitzung in das Bürgerhaus Cappel ab 20.11 Uhr ein. Am darauffolgenden Tag findet in alter Manier der närrische Kaffeeklatsch im Bürgerhaus Cappel statt. Einlass ist ab 13.35 Uhr. Auch in diesem Jahr wird es wieder eine Kinderfastnacht geben. Dies ist auf den 16. Februar ab 15.11 Uhr im Bürgerhaus Cappel terminiert. Am 20. Februar sind dann die „Weiber“ los – bei der Weiberfastnacht im Bürgerhaus Marbach ab 20.11 Uhr.

Am 22. Februar ab 11.11 Uhr findet die Rathauserstürmung statt. Dort hofft der Oberbürgermeister auf kräftige Unterstützung seines Magistrats, um den ketzerischen Angriff der Marburger Narren abzuwehren. „Doch, Herr Oberbürgermeister, auch in der kommenden Session werden Sie an unserer Macht scheitern“, forderte Küllner Spies heraus.

Auch in diesem Jahr können die kleinen und großen Narren sich wieder freuen, denn es wird einen Rosenmontagsumzug geben. Dieser findet am 24. Februar ab 13.33 Uhr statt.

Am 25. Februar endet das närrische Treiben. Mit der Ordensverleihung des Magistrats im Rathaus um 19.11 Uhr und mit dem anschließenden Marsch zur Ordensniederlegung im Hansenhaus, wo sich alle Akteure und Mitglieder einfinden.

von Jörn George