Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Marburg „Marburger Frühling“ macht Lust auf einen schönen Sommer
Marburg „Marburger Frühling“ macht Lust auf einen schönen Sommer
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
08:00 11.04.2022
Die Stadt blüht auf beim Marburger Frühling – sogar mit diesen farbenprächtigen Stelzenläuferinnen.
Die Stadt blüht auf beim Marburger Frühling – sogar mit diesen farbenprächtigen Stelzenläuferinnen.  Quelle: Tobias Hirsch
Anzeige
Marburg

Man muss die Feste feiern, wie sie fallen. Das gilt auch und vor allem für den „Marburger Frühling“, der am vergangenen Festwochenende gefeiert wurde. Wie üblich präsentierte sich der Frühling in Marburg zu dieser Gelegenheit durchaus mit durchwachsenem Wetter.

So schaute am Samstag zwar ab und an die Sonne hervor, jedoch gab es auch einmal einen kurzen Regenschauer und sogar noch ein paar Schneeflocken. Typisch Aprilwetter eben, das sich am Sonntag aber immerhin von seiner deutlichen besseren Seite zeigte. Die Marburger und die Besucher von außerhalb zeigten sich jedenfalls wetterfest und freuten sich vor allem darüber, dass der „Marburger Frühling“ nach zwei Jahren Corona-Zwangspause wieder über die Bühne ging und ein wenig Abwechslung brachte.

Und es war vor allem gleich richtig voll in der Oberstadt. „Es ist eine unglaubliche Frequenz. Die Leute drängen wieder nach draußen“, freute sich Jan-Bernd Röllmann, Chef des Stadtmarketings. „Der ‚Marburger Frühling‘ ist wie der Frühjahrsputz zu Hause. Wir machen alles schön. Jetzt kommt die schöne Jahreszeit“, sagte Bürgermeisterin Nadine Bernshausen im Gespräch mit der OP.

Sie bestaunte wie viele Zuschauer auf dem Marktplatz die atemberaubende Feuer-Jonglage von Artist Jens Ohle, der für begeisterte Kinderaugen sorgte und mit seinen losen Sprüchen die Lacher auf seiner Seite hatte.

Auch ansonsten gab es ein buntes Rahmenprogramm: Mit seinem Mini-Segelboot streifte der von der Küste stammende „Klabauterjan“ als gaukelnder Pirat durch die Oberstadtgassen. Auch Straßenmusiker, Liedermacher und Stelzenartisten waren verpflichtet worden.
Ein Theater-Bauchladen, Evergreens mit den mobilen „Red Hot Dixie Devils“, halsbrecherische Stunts, gemeinsames Stricken und eine schillernde Seifenblasen-Show komplettierten das bunte Programm. Vor allem am Unteren Steinweg wurde zudem ein abwechslungsreiches Familienprogramm mit Märchenlesungen, Mitmachliedern und Ostereier-Verzieren geboten. „Es ist toll, dass auch so viele Familien mit Kindern gekommen sind“, freute sich Röllmann.

Das besondere Highlight war dann aber wie immer der verkaufsoffene Sonntag in den Marburger Geschäften, und auch die Kneipen und Restaurants waren natürlich geöffnet. Und durch die Oberstadt flanierten am Sonntag ab dem Mittag zahlreiche Menschen. Sehen und gesehen werden und ein wenig genießen, das war das Motto an diesem Sonntag, der Hoffnung auf einen schönen Marburger Sommer machte, der dem Frühling nacheifern soll.

von Manfred Hitzeroth