Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Marburg Sommer, Sonne, Freibad: Für Kinder ist Badespaß gratis
Marburg Sommer, Sonne, Freibad: Für Kinder ist Badespaß gratis
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:53 02.06.2021
Connor Golega (Fachangestellter für Bäderbetriebe) im Freibad AquaMar in Marburg.
Connor Golega (Fachangestellter für Bäderbetriebe) im Freibad AquaMar in Marburg. Quelle: Thorsten Richter
Anzeige
Marburg

Badefans sollten sich den heutigen Mittwoch rot im Kalender anstreichen: Denn dann öffnet das städtische Freibad Aquamar wieder seine Pforten. Damit geht auch eine lange Periode zu Ende, in der in Marburg außer in der Lahn nicht öffentlich geschwommen werden konnte. Seit dem 2. November letzten Jahres waren alle Bäder in Hessen wegen des verschärften Corona-Lockdowns geschlossen.

Bereits Mitte Mai war das Marburger Freibad eigentlich startklar. So war zu diesem Zeitpunkt schon das große Schwimmerbecken im Freien mit Wasser befüllt. Jetzt sind neben den gelockerten Corona-Vorgaben auch die richtigen Außentemperaturen gekommen, sodass die Besucherinnen und Besucher die Becken und Liegewiesen bevölkern können.

Der Einstieg des Landkreises in Stufe 2 der Corona-Öffnungsschritte ist dafür verantwortlich, dass wieder geplanscht und gebadet werden darf. „Die deutlich zurückgehenden Inzidenzwerte in den vergangenen beiden Wochen machen es nun möglich, dass im Landkreis Marburg-Biedenkopf die Bäder wieder öffnen dürfen“, heißt es in einer Mitteilung der Stadt. Auch das Schul- und Vereinsschwimmen kann unter Auflagen wieder losgehen.

Nicht nur das Freibad und die Sauna öffnen am Mittwoch, sondern auch das Wehrdaer Hallenbad ist ab Samstag für Schwimmer wieder zugänglich. Etwas länger dauert es noch im Hallenbad im Aquamar, das nach umfangreichen Sanierungsarbeiten ebenfalls in diesem Sommer öffnen soll. Dort laufen noch kleinere Arbeiten.

Auf jeden Fall wird jetzt aber die Freibadsaison eröffnet. Bäderdirektor Rolf Klinge und seine Mitarbeiter freuen sich ab Mittwoch wieder über Badegäste. „Wir laden ganz besonders die Kinder und Jugendlichen ein, im Freibad ihre Freizeit zu genießen“, erläutert Bäderdezernentin Kirsten Dinnebier (SPD). „Weil besonders die jungen Menschen in der Corona-Pandemie deutliche Einschränkungen in Kauf nehmen müssen, schenken wir ihnen den Eintritt“ kündigte sie an. Kinder und Jugendliche bis 18 Jahre dürfen in der gesamten Sommersaison kostenlos das Freibad im Aquamar nutzen. Sie müssen sich lediglich ebenfalls über die Online-Registrierung für den Aquamar-Besuch anmelden. Es wird wie im letzten Jahr wieder drei Zeitfenster geben, in denen jeweils bis zu höchstens 300 Besucher ins Bad dürfen.

Ebenfalls an diesem Mittwoch öffnet die Sauna im Aquamar. Der Besuch wird wieder durch ein umfassendes Hygiene- und Zugangskonzept ermöglicht. Gleiches gilt für das Hallenbad in Wehrda, das ab Samstag, 5. Juni, öffnet. „Das Land Hessen empfiehlt für Schwimmbad- und Saunabesuche den negativen Corona-Test. Für das Freibad schließen wir uns dem an“, erklärt Rolf Klinge, Leiter der städtischen Bäder. „Für die Indoor-Bereiche, also das Hallenbad und die Sauna, werden die Verantwortlichen aber sicherheitshalber die Vorlage eines negativen Corona-Tests zur Pflicht machen“, sagt Klinge.

Alle Regelungen und Auflagen für den Besuch der Bäder und der Sauna im Überblick:

 

Das Freibad im Aquamar wird ab Mittwoch, 2. Juni, wieder für den eingeschränkten öffentlichen Betrieb geöffnet, unter folgenden Auflagen:

- Eingeschränkte Besucherzahl von zunächst maximal 300 Personen pro Zeitfenster (außer Frühschwimmen).

- Einlass nur mit vorheriger Online-Anmeldung über www.marburg.de/aquamar.

- Öffnung in drei Zeitfenstern, zwischen denen alle Badegäste das Freibad verlassen müssen, um das Übertragungsrisiko zu senken und eine Reinigung und Desinfektion durchzuführen: Frühschwimmen: 7:30 bis 9 Uhr, allgemeines Schwimmen von 9:30 bis 14 Uhr sowie von 15 bis 19:30 Uhr.

- Empfehlung zu vorherigem Schnelltest oder Nachweis über Impfung oder Genesung.

 

Die Sauna im Aquamar wird ebenfalls ab Mittwoch, 2. Juni, wieder für den eingeschränkten öffentlichen Betrieb geöffnet, unter folgenden Auflagen:

- Eingeschränkte Besucherzahl von maximal 18 Personen gleichzeitig.

- Einlass nur mit vorheriger Anmeldung über Online-Registrierung.

- Einlass nur mit tagesaktuellem Antigen-Schnelltest (maximal 24 Stunden alt bei Einlass) oder vollständiger Impfung (vor mindestens 14 Tagen) oder Genesung von Covid-19 (Nachweis positiver PCR-Test, der mehr als 28 Tage und weniger als 6 Monate alt ist).

- Öffnung in zwei Zeitfenstern, zwischen denen alle Badegäste die Sauna verlassen müssen, um das Übertragungsrisiko zu senken und um eine Reinigung und Desinfektion durchzuführen: Zeitfenster 1 von 10 bis 14 Uhr und Zeitfenster 2 von 16 bis 20 Uhr.

 

Das Hallenbad Wehrda wird ab Samstag, 5. Juni, wieder an den Wochenenden für den öffentlichen Betrieb unter folgenden Auflagen geöffnet:

- Eingeschränkte Besucherzahl von maximal 35 Personen pro Zeitfenster.

- Einlass nur mit vorheriger Anmeldung über Online-Registrierung.

- Einlass nur mit tagesaktuellem Antigen-Schnelltest oder vollständiger Impfung (vor mehr als 14 Tagen) oder Genesung von Covid-19 (positiver PCR-Test, der mehr als 28 Tage und weniger als 6 Monate alt ist).

- Öffnung in zwei Zeitfenstern, zwischen denen alle Badegäste das Hallenbad verlassen müssen, um das Bad zu reinigen und zu desinfizieren. Zeitfenster 1 von 8 bis 10 Uhr, Zeitfenster 2 von 11 bis 13 Uhr.

Von Manfred Hitzeroth