Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Marburg Ehepaar Lemmer seit 70 Jahren verheiratet
Marburg Ehepaar Lemmer seit 70 Jahren verheiratet
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
07:56 26.08.2020
Martha und Johannes Lemmer feiern an diesem Mittwoch ihre Gnadenhochzeit. Foto: Manfred Hitzeroth
Martha und Johannes Lemmer feiern an diesem Mittwoch ihre Gnadenhochzeit. Quelle: Manfred Hitzeroth
Anzeige
Marburg

Martha Lemmer kann sich noch genau daran erinnern, wie sie ihren späteren Ehemann Johannes im Jahr 1947 kennenlernte. „Eine Freundin hat mich zum Schuster geschickt.

Da saß er auf einem Schusterschemel und schaute mich an“, erzählt sie im Gespräch mit der OP mehr als 70 Jahre später, während sie neben ihrem heutigen Ehemann auf dem Sofa in der gemeinsamen Wohnung in Marburg sitzt und ihn anstrahlt.

Getroffen hatten sich die beiden das erste Mal in Leidenhofen, einem Ortsteil von Ebsdorfergrund. Schon bald war klar, dass die beiden ein Paar wurden.

Drei Jahre später – im Jahr 1950 – heirateten die nach dem Ende des Zweiten Weltkriegs aus Schlesien ins Mittelhessische geflüchtete junge Frau und der gebürtige Leidenhofer in der Lutherischen Pfarrkirche in Marburg. Nach seiner Schusterlehre ergriff Johannes Lemmer aber einen anderen Beruf: Er war von 1950 bis 1980 bei der Tapetenfabrik in Marburg als Farbmischer tätig.

Kleingarten an den Afföllerwiesen

Dazu gehörte aber für Johannes Lemmer noch einige Jahre lang eine tägliche Radtour hin und zurück von Leidenhofen bis zur Fabrik in der Nähe des Marburger Hauptbahnhofs – und das auch bei Wind und Wetter. Erst 1957 zog das Ehepaar dann ganz nach Marburg, zunächst in das Nordviertel.

Dort befand sich auch der Kleingarten der Lemmers an den Afföllerwiesen, mit dem Johannes und Martha Lemmer auch heute noch schöne Erinnerungen verbinden. Vor einigen Jahren sind sie dann an den Unteren Richtsberg gezogen, wo sie auch heute noch zusammen wohnen.

Der 91-jährige und seine zwei Jahre jüngere Ehefrau haben vier Kinder, sieben Enkel und sieben Urenkel. Und in der Großfamilie pflegten sie schon lange vor der Corona-Zeit eine besondere Tradition der Familien-Ferien in Deutschland. Dafür zog es sie entweder an den Bodensee oder nach Norddeutschland. Besonders die Urlaubsreisen an die Kieler Förde beim Besuch seines Bruders erinnert sich Johannes Lemmer noch gerne.

Ein heutzutage seltenes Jubiläum

Der Hochzeitstag ist für das Jubelpaar immer schon etwas Besonderes gewesen und sie haben vor allem ihre Hochzeitsjubiläen von der Silbernen über die Goldene bis zur Diamantenen Hochzeit gerne im Familienkreis begangen. Nun steht also an diesem Mittwoch die Gnadenhochzeit an. Diese wird gefeiert, wenn ein Ehepaar seit 70 Jahren zusammen ist.

„Heutzutage erreicht das wohl kaum noch jemand“, meint Tochter Simone Lemmer. Ein wenig schade findet sie es, dass ihre Eltern in diesem Jahr wegen des mit der Corona-Pandemie verbundenen Ansteckungsrisikos nicht in so großem Rahmen feiern können, wie sie es vielleicht gewollt hätten.

Aber aufgeschoben ist nicht aufgehoben, hoffen auch Johannes und Martha Lemmer. Im kommenden Jahr würde dann übrigens die sogenannte Ockerhochzeit anstehen, die nach 71 Jahren gemeinsamer Ehe gefeiert wird. Und schließlich gäbe es noch ein ganz besonderes Datum in fünf Jahren. 75 Jahre verheiratet: Das bedeutet, dass man die Kronjuwelenhochzeit begehen kann.

Von Manfred Hitzeroth

25.08.2020
25.08.2020