Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Marburg Marburger Bachchor singt Johannespassion
Marburg Marburger Bachchor singt Johannespassion
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:00 19.03.2022
Der Marburger Bachchor bei seinem letzten großen Auftritt im Dezember 2019 in der Lutherischen Pfarrkirche.
Der Marburger Bachchor bei seinem letzten großen Auftritt im Dezember 2019 in der Lutherischen Pfarrkirche. Quelle: Foto: Nadine Weigel
Anzeige
Marburg

Vor zwei Jahren hatte der Marburger Bachchor, einer der wichtigsten Marburger Chöre, die Aufführung der Johannespassion von Johann Sebastian Bach vollständig vorbereitet, musste sie aber in letzter Minute wegen der Corona-Pandemie absagen. Am Sonntag, 27. März, will der Chor das Konzert um 17 Uhr in der Lutherischen Pfarrkirche nachholen. Einen Tag zuvor, 26. März, findet um 20 Uhr in der Pfarrkirche eine öffentliche Generalprobe statt.

Die fast zweistündige Johannespassion von Bach aus dem Jahr 1724, die ursprünglich zur Aufführung im Gottesdienst vorgesehen war, ist eines der großen Meisterwerke der Musikgeschichte.

Das Konzert stehe weiterhin im Schatten der nach wie vor grassierenden Pandemie, teilte Dr. Thomas Wolf vom Vorstand des Bachchores mit. Die Corona-Pandemie habe den Chor bereits bei der Vorbereitung des Konzerts vor schwierige Aufgaben gestellt. „So konnten die Proben erst Ende Februar wieder aufgenommen werden, nachdem die Beschränkungen gelockert worden waren“, so Wolf. Auch die Besetzung von Chor, Orchester und Solisten sei bis zuletzt unsicher gewesen und durch Erkrankungen und Quarantänen immer wieder infrage gestellt worden – „und wird es bis zum Konzert bleiben“, so Wolf.

Derzeit gilt 3G

Selbst die Bedingungen für die Konzertbesucher könnten noch nicht endgültig bestimmt werden, weil die evangelische Kirche als Hausherr erst unmittelbar vor dem Konzert bekannt geben werde, wie die Lutherische Pfarrkirche genau genutzt werden dürfe. Der Marburger Bachchor geht derzeit von den aktuellen behördlichen Anordnungen aus: Danach gilt 3G, wobei geboosterte Personen keinen aktuellen Text vorweisen müssen. Es dürfen sich bis zu 500 Personen in der Kirche aufhalten, sodass abzüglich der Aufführenden 420 Zuhörer eingelassen werden können.

Um das deutlich verringerte Platzangebot auszugleichen und möglichst vielen Menschen die Musik zugänglich zu machen, wird der Marburger Bachchor erstmalig am Abend vor dem Konzert seine Generalprobe öffentlich machen.

Aufgeführt wird die Johannespassion vom Marburger Bachchor und dem Orchester l’arpa festante. Solisten sind Heike Heilmann (Sopran), Anne Bierwirth (Alt), Georg Poplutz (Tenor), Thomas Gropper (Bass) und Jens Hamann (Bass). Die künstlerische Leitung hat Nicolo Sokoli.

Eintrittskarten kosten 20 Euro, ermäßigt 15 Euro, für die öffentliche Generalprobe 5 Euro. Vorbestellte Karten müssen 20 Minuten vor Konzertbeginn an der Abendkasse abgeholt werden. Karten gibt es im Vorverkauf bei der Tourist-Information im Erwin-Piscator-Haus, Telefon: 0 64 21 / 99 12 0, E-Mail: info@marburg-tourismus.de. Für vorbestellte Karten erfolgt der Einlass am Seiteneingang der Kirche. Wegen der erforderlichen Kontrollen wird um rechtzeitiges Erscheinen gebeten.

Von Uwe Badouin

Marburg Der Landkreis in alten Bildern - Von fliegenden Wölfen und hungrigen Hühnern
19.03.2022
19.03.2022