Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Marburg Happy Birthday, Marburg!
Marburg Happy Birthday, Marburg!
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:30 11.04.2022
Gala 800 Jahre Marburg.
Gala 800 Jahre Marburg. Quelle: Nadine Weigel
Anzeige
Marburg

Ein Gala-Abend zum Auftakt: In der Stadthalle ging am Montagabend (28. März) das erste Jubiläumsevent über die Bühne. Publikum: fast Fehlanzeige wegen Corona. Spaß: Den hatten die Mitwirkenden an der online übertragenen Geburtstagsfeier aber trotzdem.

Oberbürgermeister Dr. Thomas Spies hatte sich immerhin auf die Bühne eine Riege von prominenten (Ex)-Marburgern geholt, angeführt von Radiomoderator Thomas Koschwitz. Und der machte natürlich das, was er am besten kann: nämlich moderieren.

Ein wenig war die Gala auch wie bei „Wetten, dass..?“ mit Thomas: Anstelle von Gottschalk kam allerdings Spies. Bei einer „Saalwette“ von Oberbürgermeister Dr. Thomas Spies und dem Sparkassen-Vorsitzenden Andreas Bartsch hatten alle Marburger die Möglichkeit, online die soziale Arbeit der Marburger Tafel zu unterstützen. Gesammelt wurden bis zum Ende der Sendung 1844 Euro – also deutlich mehr als die geforderten 800 Euro.

Happy Birthday, Marburg: Die erste Erwähnung Marburgs als Stadt jährt sich in diesem Jahr zum 800. Mal. Und am Montag feierte auch eine der Prominenten mit Marburg-Bezug – Nkechi Madubuko – einen runden Geburtstag.

So wurde der Geburtstagssong zunächst auch für die ehemalige Leichtathletin und Viva-Moderatorin gesungen. Madubuko gehörte zu einem Trio von starken Frauen mit politischem Bezug, das gemeinsam im Dreierpack mit Moderator Koschwitz auf der Bühne in der Stadthalle saß und von ihm interviewt wurde.

Dazu zählten auch die ehemalige Bischöfin Margot Käßmann und Zeitungsfrau Bascha Mika, langjährige Chefredakteurin der „taz“ und der „Frankfurter Rundschau“. „Marburg ist eine unglaublich lebendige Stadt. Ich wünsche mir, dass sie so bunt und divers bleibt“, sagte Mika.

Anekdoten und Erinnerungen

Die Gespräche von Koschwitz mit weiteren Zeitzeugen aus Marburg über deren Erinnerungen an die Zeiten in Wohngemeinschaften oder an nicht immer konventionelle Hochzeiten brachten manche Anekdoten zutage. Von Medizinern über Sportler bis hin zu Schauspielern und Kabarettisten reichte die Palette der ehemaligen Marburger, die zu Wort kamen. Und schließlich plauderte auch Thüringens Ministerpräsident Bodo Ramelow, in den 70er und 80er Jahren Gewerkschafter in Marburg, aus dem Nähkästchen.

Dazwischen wurde für die Online-Show vom Videoband Musik eingespielt: So spielte Lukas Rommelspacher klassische Musik am Klavier und auch die „Blista-Kids“ sangen „Happy“ sowie am Ende noch einmal „Happy Birthday“. Dann gab es sogar noch einen Knalleffekt am Ende: eine echte Konfetti-Kanone auf der Bühne der Stadthalle.

Von Manfred Hitzeroth