Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Marburg Stadtwerke planen Fahrradparkhaus am Pilgrimstein
Marburg Stadtwerke planen Fahrradparkhaus am Pilgrimstein
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:00 11.04.2021
Das geplante Fahrradparkhaus am Pilgrimstein, das neben dem Autoparkhaus entstehen soll.
Das geplante Fahrradparkhaus am Pilgrimstein, das neben dem Autoparkhaus entstehen soll. Quelle: Grafik: Architekturbüro integrale planung
Anzeige
Marburg

Nach Plänen der Stadtwerke Marburg soll am Pilgrimstein 19 ein Fahrradparkhaus entstehen. Das Parkhaus soll neben dem Oberstadtparkhaus gebaut werden und mehr als 330 Fahrrädern Platz bieten.

Der Bau könnte voraussichtlich im Jahr 2022 erfolgen, sobald Baurecht erreicht wurde. Die Baukosten schätzen die Stadtwerke auf rund 1,25 Millionen Euro. Dafür sollen entsprechende Mittel im städtischen Haushalt des Jahres 2022 angemeldet werden. Zusätzlich sollen vonseiten der Stadt Fördermittel beim Land Hessen eingeworben werden.

Grundlage für die Planungen ist eine Machbarkeitsstudie, mit der das Architekturbüro „integrale planung“ beauftragt wurde. Die Studie bewertet den Bedarf an Fahrradabstellplätzen in zentraler Lage und das Potenzial des Standorts am Pilgrimstein 19. Aufgrund der hohen Auslastung von Abstellplätzen in der näheren Umgebung geht die Studie von einem großen Bedarf nach gesicherten Abstellmöglichkeiten aus.

„Die aktuellen Erfahrungen zeigen, dass die Menschen vermehrt ihre täglichen Wege mit Fahrrädern erledigen. Dafür wird zu Füßen der Oberstadt eine adäquate Abstellmöglichkeit benötigt“, erklärte Christoph Rau, Geschäftsführer der Stadtwerke Marburg Consult GmbH. Ein ergänzendes Gebäude neben dem Parkhaus Oberstadt könne auch die bestehende Baulücke befriedigend füllen.

„Das Fahrradparkhaus am Pilgrimstein mit rund 330 Stellplätzen wollen wir mit den Stadtwerken gemeinsam umsetzen. Das wird ein attraktives Angebot für alle, die ihr Fahrrad sicher und trocken in zentraler Lage unterbringen wollen“, erklärt Stadtwerke-Aufsichtsratsvorsitzender und Oberbürgermeister Dr. Thomas Spies.

„Ein Fahrradparkhaus in der Nähe der Oberstadt ist ein weiterer wichtiger Beitrag zu einem umweltfreundlichen Verkehr in der Stadt Marburg“, sagte Stadtwerke-Geschäftsführer Dr. Bernhard Müller. Laut Studie könnte das Parkhaus bis zu sieben Geschosse aufweisen. Über die verschiedenen Geschosse verteilt wäre neben Abstellplätzen auch die Einrichtung einer Fahrradverleihstation und einer Fahrradreparaturstation möglich. Ebenso sind Lademöglichkeiten für E-Bikes vorgesehen.

Über einen Anbau kann der Zugang zum benachbarten Oberstadtparkhaus ermöglicht werden. Die einzelnen Geschosse sollen per Aufzug miteinander verbunden werden. Die Geschosse zwei bis sieben sind in Stahlskelettbauweise möglich, die unteren Bereiche sind in Stahlbeton geplant.

Zwischen Stadt und Stadtwerken ist vereinbart worden, dass die Stadt das Gebäude entsprechend der Planungen der Stadtwerke Marburg bauen wird. Die Stadtwerke Marburg werden das Fahrradparkhaus als Dienstleister für die Stadt Marburg betreiben.

Von unseren Redakteuren