Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Marburg Verband will den Chorgesang neu beleben
Marburg Verband will den Chorgesang neu beleben
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:18 29.05.2019
Der stellvertretende Vorsitzende Konrad Stolp (von links), Musikausschuss-Mitglied Anja Grüneberg, der stellvertretende Kreis-Chorleiter Christian Stark, die stellvertretende Vorsitzende Birgit Hof, der Vorsitzende Manfred Wagner und der stellvertretende Vorsitzende Gerhard Ruppenthal ­engagieren sich für den neuen Kreis-Chorverband. Quelle: Manfred Schubert
Marburg

Vielleicht war die erste Mitgliederversammlung des Kreis-Chorverbandes (KCV) Marburg-Biedenkopf zeitlich etwas ungünstig angesetzt gewesen am letzten Spieltag der Fußball-Bundesliga. Jedenfalls waren von den 69 Vereinen, die sich im KCV zusammengeschlossen haben, nur 32 durch insgesamt 42 Delegierte im Marbacher Bürgerhaus repräsentiert.

Nichtsdestotrotz war die Versammlung beschlussfähig und wählte einstimmig den bei der Gründung des KCV am 21. November bestimmten Verbandsvorstand für zwei Amtsjahre wieder. Zuvor hatte der Vorsitzende Manfred Wagner auf die Gründung des KCV zurückgeblickt. Bereits in den Jahren 2012/13 habe es damals erfolglose Versuche der engeren Vernetzung auf Landkreisebene gegeben.

Erst die Auflösung des Wetschaftstal-Sängerbundes im Januar 2017, weil dieser keinen Vorstand mehr fand, brachte neuen Schwung in die Kooperationsgespräche. Einige von dessen Mitgliedsvereinen wanderten zum nördlich angrenzenden Mitteldeutschen Sängerbund ab, worauf der Hessische Sängerbund im März 2017 die im Landkreis ansässigen Sängerkreise zu einem ersten Gespräch über einen kreisweiten Zusammenschluss einlud.

"Zusammenschluss war eine freiwillige Entscheidung"

Die Gründungsversammlung des KCV fand im November vergangenen Jahres in Cölbe statt. Am 7. März 2019 erfolgte die Eintragung ins Vereinsregister. Im gleichen Monat sollten die vier bestehenden Sängerkreise bei ihren Jahreshauptversammlungen ihre Auflösung und den Beitritt zum KCV beschließen, der dann 96 Vereine mit 136 Chören und rund 2.700 erwachsenen Sängern sowie 240 singenden Kindern vertreten sollte.

Dies taten die Sängerkreise Zwester-Ohm und Biedenkopf einstimmig, der Sängerbund Heimatland bei nur zwei Gegenstimmen. Überraschenderweise verlief die JHV des Sängerbundes Kurhessen „leider nicht so, wie wir uns das alle vorgestellt hatten“, so Wagner (die OP berichtete). Die Abstimmung über den Beitritt wurde auf den 21. September verschoben.

„Dennoch hat der KCV seine Arbeit aufgenommen und betreut derzeit 69 Vereine mit 99 Chorgruppen. Ihm gehören rund 1.900 aktive Erwachsene und 180 aktive Kinder an“, erklärte er. Wagner betonte: „Der Zusammenschluss war immer eine freiwillige Entscheidung jedes Sängerkreises, nichts wurde von oben übergestülpt. Veranstaltungen, Praktiken oder Gepflogenheiten, die sich in den bisherigen Sängerkreisen bewährt haben, sollen auch in Zukunft beibehalten werden. Uns ist bewusst, dass wir mit der Gründung dieses großen Sängerkreises Neuland betreten, aber wir sind uns sicher, dass es der richtige Weg ist.“

Ein Problem hatte es bei der Besetzung des Musikausschusses gegeben, der sich eine Woche zuvor konstituiert hatte. „Von den 44 eingeladenen Chorleitern waren nur sechs erschienen, bis auf wenige Ausnahmen gab es keine Rückmeldung. Bei den anwesenden Chorleitern, von denen manche 100 Kilometer gefahren waren, stieß dies auf Unmut. Ich bin gebeten worden, dies weiterzugeben“, sagte Wagner.

Stark: Musikausschuss soll ein Kompetenzteam sein

Dennoch sei es gelungen, den Musikausschuss zu bilden, der aus dem Kreis-Chorleiter, seinem Stellvertreter und mindestens drei weiteren Chorleitern sowie einem Vorstandsmitglied besteht. Der zum stellvertretenden Kreis-Chorleiter gewählte Christian Stark plädierte engagiert für eine stärkere Beteiligung am Musikausschuss, der „ein Kompetenzteam sein soll, um die Qualität unseres Chorgesangs zu erhalten und zu fördern. Wir betrachten die Gründung des KCV als Chance, den Chorgesang in ihrem Ort und Verein neu zu beleben und voranzubringen.“

Vorstandswahl (für zwei Jahre): Vorsitzender: Manfred Wagner (Biedenkopf), Stellvertreter: Konrad Stolp (Marburg), Gerhard Ruppenthal (Schröck) und Birgit Hof (Schriftführerin, Frechenhausen); Stellvertretender Vorsitzender Finanzen: Jörg Drescher (Cölbe).

Als Mitglieder des Musikausschusses bestätigten die Delegierten ebenfalls für zwei Jahre: Vorsitzender und Kreis-Chorleiter: Kai Uwe Schöler (Wilnsdorf), Stellvertreter Christian Stark (Biedenkopf); Mitglieder: Anja Wenzek-Grüneberg (Breidenbach), Karl-Heinz Wenzel (Reddighausen) und Reidar Seeling (Weimar).

Termin: 2. November Beratungs- und Wertungssingen des KCV mit Sängerehrungen in der Martinskirche in Dautphe.

von Manfred Schubert