Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Marburg Schöne Schattenseiten
Marburg Schöne Schattenseiten
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:50 18.07.2022
Hitze in Marburg: Das sind die schattigsten Plätze.
Hitze in Marburg: Das sind die schattigsten Plätze. Quelle: Nadine Weigel
Anzeige
Marburg

37 Grad im Schatten. So heiß soll es am Dienstag (19. Juli) in Marburg werden. Und kein Strand in Sicht. Ein Horror sind Autos, die stundenlang in der Sonne stehen. Und wer dann noch schicke Ledersitze in Schwarz hat, mag gar nicht erst einsteigen in die aufgeheizten Blechkisten.

Wohin können die Menschen fliehen vor dieser Hitze? Unsere Fotografin Nadine Weigel war am Montag (18. Juli) bei brütender Hitze in der Stadt unterwegs und hat Menschen gefunden, die Schutz im Schatten suchen. Und sie hat in Marburg einige schöne Schattenseiten gefunden.

Was viele Menschen anscheinend nicht mehr wissen: „Kirchen waren und sind heute noch auch Schutzräume. Auch vor Hitze“, sagt Herbert Wigand. Der Mann aus Amönau ist einer der Küster in der Elisabethkirche, Marburgs bedeutendster Kirche am Fuß der Oberstadt. Erbaut wurde sie zwischen 1235 und 1283. Die dicken Mauern der Kirche sorgen dafür, dass der Touristenmagnet ohne technische Mittel stets angenehm klimatisiert ist. Konstante 22 Grad hat die Kirche derzeit im Inneren. „Erst wenn wir eine wochenlange Hitzewelle hätten, die Sonne die Mauern über Wochen aufheizen würde, dann könnte es auch in der Kirche etwas wärmer werden“, sagt er. Warum also nicht einfach mal in der Kirche Platz nehmen und das gotische Gewölbe auf sich wirken lassen.

Der alte botanische Garten in der Innenstadt ist ein Juwel mit großem Baumbestand. Er ist etwa 200 Jahre alt und heute eine, nein: die grüne Oase mitten in der Stadt. Viele Menschen zieht es in den Park – mit Picknickdecken oder einem Buch in der Hand nehmen sie im Schatten der Bäume Platz. Es ist der wohl chilligste Platz in Marburg. Unter jedem Baum liegen Menschen.

Ähnlich belagert sind die schattigen Flächen an der Lahn. Zur Not kann man auch im Fluss baden. Natürlich gibt es zur Abkühlung noch das Freibad.

Selbst im Parkhaus am Pilgrimstein suchen Menschen Schutz vor der Hitze: Miriam, Lena und Anne haben sich gestern kurz vor der Sonne in den Betonklotz geflüchtet. Und Laura, Helene, Charlotte und Clara aus Hofheim haben sich mit einem Eis beim Pferdekunstwerk am Steinweg in den Schatten der Bäume gehockt. Nur keine direkte Sonne.

Angenehm kühl ist es übrigens auch in den Kinos. In den USA sind die heißen Sommermonate seit vielen Jahren bei Kinogängern total begehrt. Im Gegensatz zu Deutschland ist dort der Sommer die Hochzeit der Kinos. Der Grund ist ebenso simpel wie pragmatisch: Die Kinos sind klimatisiert. Mit den Minions & Co. lässt sich ein brütend heißer Nachmittag auch angenehm überbrücken.

Von Uwe Badouin