Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Marburg Corona erschwert Hospizarbeit
Marburg Corona erschwert Hospizarbeit
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:00 22.02.2021
Kirsten Ellrich mit ihrem Sohn Jannick und Volker Wagner vom ambulanten Kinderhospizdienst Gießen.
Kirsten Ellrich mit ihrem Sohn Jannick und Volker Wagner vom ambulanten Kinderhospizdienst Gießen. Quelle: Privatfoto
Anzeige
Marburg

Die Corona-Pandemie belastet auch Familien mit schwerkranken Kindern sehr. Das berichtet Kevin Leinbach vom Ambulanten Kinder- und Jugendhospizdienst Gießen/Marburg. „Die Familien sind in einem Zwiespalt: Sie brauchen einerseits die Unterstützung, versuchen aber andererseits, Kontakte zu reduzieren“, sagte er. Denn oft haben die Kinder ein geschwächtes Immunsystem.

Der Hospizdienst betreut in Mittelhessen derzeit 19 Familien, vor der Corona-Pandemie waren es noch 35.

Kirsten Ellrich, Mutter des zehnjährigen Jannick, hat der OP berichtet, warum sie auch in der Pandemie dankbar für die Hilfe des Kinderhospizdienstes ist.

Einen ausführlichen Bericht lesen Sie (kostenpflichtig) hier: Der Kinderhospizdienst gehört zur Familie

Von Stefan Dietrich

Marburg Corona-Fallzahlen - Inzidenz liegt bei 72,6
22.02.2021