Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Marburg Mann pöbelt und wird dann selbst Opfer
Marburg Mann pöbelt und wird dann selbst Opfer
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:05 03.03.2021
Die Polizei sucht Zeugen eines Vorfalls in der Marburger Biegenstraße.
Die Polizei sucht Zeugen eines Vorfalls in der Marburger Biegenstraße. Quelle: Thorsten Richter
Anzeige
Marburg

Der laut Polizeisprecher Martin Ahlich „augenscheinlich berauschte“ 22-jährige Mann habe nach dem Stand der derzeitgen Ermittlungen über einen längeren Zeitraum lautstark Passanten angesprochen und mit geballten Fäusten Drohgebärden ausgeführt.

Nachdem sich einige Personen dieses Verhalten verbal verbaten, sei er lautstark Beleidigungen äußernd mit erhobenen Fäusten „luftboxend“ weitergegangen. Der Mann habe sich vermutlich zwischen dem Erlenring, dem Elisabeth-Blochmann-Platz und der Biegenstraße/Pilgrimstein aufgehalten.

Gegen 0.20 Uhr war der 22-Jährige in eine verbale Auseinandersetzung verwickelt, die in einem Handgemenge mit Schlägen und Tritten endete. Er erlitt dabei Verletzungen, die im Krankenhaus versorgt wurden. Die Polizei fahndete nach den anderen Beteiligten und stellte drei Verdächtige in der Lingelgasse. Einer flüchtete.

Die Flucht endete im Erlenring durch den Einsatz des Polizeidiensthundes. Der Flüchtende stürzte und zog sich Schürfwunden an den Händen zu. Er gab selbst an, keine Schmerzen zu haben, und verzichtete auf eine ärztliche Versorgung, wie Ahlich mitteilt.

Die Polizei sucht Zeugen für die Vorfälle, die von dem späteren Opfer ausgingen, sowie für das Handgemenge. Hinweise werden unter der Telefonnummer 0 64 21 / 40 60 entgegengenommen.

Von red

03.03.2021
Marburg Photo.Spectrum.Marburg - Fotografen trotzen Corona-Pandemie
03.03.2021