Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Marburg Mann droht Frau an Bushaltestelle
Marburg Mann droht Frau an Bushaltestelle
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
10:17 01.11.2019
Fremdenfeindlichkeit in Marburg: An einer Bushaltestelle soll ein Deutscher eine Frau mit Migrationshintergrund bedroht haben. Quelle: Thorsten Richter
Marburg

Wie die Polizei am Freitag mitteilt, ereignete sich der Vorfall am Mittwoch gegen 15.05 Uhr an der Bushaltestelle in der Schlosserstraße. Die Frau mit Migrationshintergrund wartete an der Haltestelle, als ein Mann mit Schäferhund auf sie zukam.

Er schaute sie an und sprach laute Drohungen gegen Ausländer und Flüchtlinge aus. Danach stieg er in den Bus der Linie 2 und fuhr in Richtung Hauptbahnhof davon.

Der Verdächtige mit rasiertem Kopf ist vermutlich Deutscher, etwa 30 Jahre alt und 1,80 bis 1,85 Meter groß. Er hat eine durchschnittliche Figur und ein schmales Gesicht. Seine Haut ist leicht gebräunt. Bekleidet war der ungepflegt wirkende Mann mit Hose und Jacke mit Armee-Muster. Er wirkte leicht verwirrt und sprach teilweise mit sich selbst. Sein Schäferhund hatte braunes, leicht rötliches Fell am Rücken und trug einen Maulkorb.

Der Staatsschutz der Kriminalpolizei in Marburg ermittelt und sucht mehrere Zeugen, die das Geschehen an der Bushaltestelle bemerkt haben. Zum einen suchen die Beamten eine Frau und einen Mann, die ebenfalls an der Haltestelle standen. Zum anderen könnten mehrere Passanten auf der gegenüberliegenden Straßenseite die sehr lauten Äußerungen des Tatverdächtigen zumindest gehört haben.

Wer hat den Vorfall beobachtet? Wer kann Angaben zu dem mutmaßlichen Täter machen? Wem ist der Mann in der Linie 2 aufgefallen? Hinweise nimmt die Kriminalpolizei in Marburg per Telefon entgegen unter 06421/4060.