Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Marburg Liquidität gesichert: Finanzspritze für Testzentrum am Aquamar
Marburg Liquidität gesichert: Finanzspritze für Testzentrum am Aquamar
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:58 15.04.2021
Im Corona-Testcenter am Aquamar sind die kostenlosen Bürgertests nun wieder möglich.
Im Corona-Testcenter am Aquamar sind die kostenlosen Bürgertests nun wieder möglich. Quelle: Foto: Nadine Weigel
Anzeige
Marburg

Ende vergangener Woche hatte CoviMedical, Betreiber von rund 70 Testzentren bundesweit – unter anderem am Aquamar –, die kostenlosen Corona-Bürgertests ausgesetzt. Denn: Das Unternehmen war bis dahin mit beinahe acht Millionen Euro in Vorleistung getreten, eine Zahlung durch den Bund wird wohl erst Anfang kommender Woche erfolgen (die OP berichtete).

Nun laufen die Kostenlos-Tests aber wieder, wie Expansionsmanager David Timm auf Anfrage der OP erläutert: „Es ist Geld geflossen. Aber nicht durch Hilfen von Bund oder Land. Vielmehr haben uns private Geldgeber vorerst unterstützt. Auf eine finale Lösung warten wir leider immer noch.“ Dennoch könne man vorerst wieder öffnen, das Buchungsportal unter www.15minutentest.de sei wieder freigeschaltet. Zwar habe es auf den offenen Brief des Unternehmens an die Politik Reaktionen gegeben, „aber es sind keine Aktionen gefolgt“, so Timm. Und das, obwohl von Abschlagzahlungen gesprochen worden sei.

Timm verdeutlicht die prekäre Situation der Testcenter von CoviMedical: „Wir müssen ja nicht nur die Kosten aus dem März überbrücken. Denn dort hatten wir nur an ungefähr zehn Tagen die Bürgertests angeboten“, sagt er, diese bis zum avisierten Geldfluss „um den 18. oder 19. April vorzufinanzieren“, sei möglich gewesen. „Aber wir reden ja auch vom kompletten April, in dem es gerade rund um Ostern einen großen Run auf unsere Testzentren gab“, so Timm. Dafür werde es das Geld dann erst Mitte Mai geben. „Und den halben Mai müssen wir ja auch wieder überbrücken, bis dann Geld fließt.“ Bei dem stetig steigenden Bedarf an Tests sechs Wochen vorzufinanzieren, sei aus eigener Kraft quasi unmöglich. „Dabei könnten wir jede Woche weitere 20 Testcenter öffnen in Kommunen, wo die Leute händeringend danach rufen“, ist er überzeugt. Jetzt wäre es an der Zeit, die Struktur für die mehreren Millionen Tests am Tag zu schaffen, „um irgendwann zur Normalität zurückkehren zu können“.

Bedeuten denn die neu geöffneten Zentren beispielsweise der Stadt Marburg eine Konkurrenz für das Unternehmen? „Überhaupt nicht. Wir können die zusätzlichen Kapazitäten gut gebrauchen. Denn bald wird die Strategie stattfinden, dass der Besuch von kulturellen oder sportlichen Events, von Kongressen und Messen oder das Einkaufen nur nach einem negativen Test möglich ist“, verdeutlicht er.

Und wie lange kann CoviMedical mit der privaten Liquiditätshilfe durchhalten? „Wenn das Geld für März jetzt zeitnah kommt, dann können wir die Zeit überbrücken. Aber jetzt ein Wachstum hinzulegen, wie es von vielen aufgrund der Teststrategie erhofft wird, ist so nicht möglich.“ Sollte sich der Bund jedoch zu Zwischenfinanzierungen entschließen, sei auch dieses Wachstum wieder möglich. Denn: „Mit angezogener Handbremse fahren, das ist wohl nicht Sinn der Sache.“

Von Andreas Schmidt