Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Marburg Fahrrad-Codieraktion in Marburg
Marburg Fahrrad-Codieraktion in Marburg
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:58 03.10.2021
Am 7. Oktober kann man sich in Marburg Fahrräder letztmalig in diesem Jahr codieren lassen. Auf unserem Archivbild graviert Christian Koch 2018 in Biedenkopf eine individualisierte Nummer in einen Fahrradrahmen ein.
Am 7. Oktober kann man sich in Marburg Fahrräder letztmalig in diesem Jahr codieren lassen. Auf unserem Archivbild graviert Christian Koch 2018 in Biedenkopf eine individualisierte Nummer in einen Fahrradrahmen ein. Quelle: Sascha Valentin
Anzeige
Marburg

Die Polizei rät: "Erhöhen Sie die Sicherheit ihres Fahrrades durch eine Codierung! Die Codierung lässt Rückschlüsse auf den Eigentümer zu und macht das Rad daher für den Dieb uninteressant." Die Codierung findet auf dem Gelände der Polizeidirektion in der Raiffeisenstraße 1 in Marburg statt. Für die Codierung selbst, sind die Vorlage eines gültigen Personalausweises oder eines anderen gültigen Ausweisdokumentes, sowie ein Eigentumsnachweis für das Fahrrad notwendig.

Außerdem sollten - soweit möglich - die am oberen Sattelrohr befestigten Flaschenbehälter, Luftpumpen, Schlösser oder ähnliche Gegenstände abmontiert sein. Speziell für Elektrofahrräder wird darum gebeten, den Schlüssel zum Herausnehmen des Akkus mitzunehmen. Carbon- und Leasingräder können nicht codiert werden.

Die Polizei weist darauf hin, dass im Zusammenhang mit den Codierungen aufgrund der Corona-Lage folgende Regelungen einzuhalten sind:

  • Vorherige telefonische Terminvereinbarung unter 06421/4060 (werktags zwischen 8 und 15 Uhr) ist unabdingbar erforderlich.
  • Zum Termin bitte pünktlich erscheinen.
  • Verzichten Sie auf den Besuch, wenn Sie entsprechende Symptome aufweisen.
  • Bitte eine Mund-Nasen-Bedeckung tragen sowie auf den vom RKI empfohlenen Mindestabstand achten.

Da die Polizei Marburg nicht jeden Wunsch auf eine Codierung erfüllen kann, nachfolgend ein paar Tipps und Hinweise:Jede Schutz- und Sicherungsmaßnahme erhöht für den Täter das Entdeckungsrisiko. Wer sein Fahrrad codiert und zusätzliche Schutz- und Sicherungsmaßnahmen wie hochwertige, massive Stahlketten-, Bügel- oder Panzerschlösser verwendet, um sein Fahrrad auch im Haus oder in der Garage abzuschließen, der erhöht für einen potentiellen Dieb das Risiko, entweder direkt beim Diebstahl oder aber bei der nächsten Kontrolleerwischt zu werden. Das macht das Fahrrad in diesem Augenblick für den Täter definitiv unattraktiv.

Weitere Infos gibt es hier:

https://ppmh.polizei.hessen.de/ueber-uns/regionales/fahrradcodierung/#

02.10.2021
Marburg Pandemiebekämpfung - Von zwei Seiten gegen Corona
02.10.2021