Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Marburg Liebeskapriolen im Schlosspark
Marburg Liebeskapriolen im Schlosspark
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:18 18.05.2019
Das Foto zeigt eine Probenszene mit Artur Molin als Leonce und Mechthild Grabner als sein Diener Valerio. Quelle: Thorsten Richter
Marburg

Georg Büchners Lustspiel „Leonce und Lena“ ist in diesem Sommer das große Open-Air-Stück des Hessischen Landestheaters. Die Intendantinnen Carola Unser und Eva Lange gehen allerdings nicht – wie ihr Vorgänger Matthias Faltz – mit dem Open-Air-Stück auf den Marktplatz. Sie haben sich für die große Freilichtbühne im Schlosspark entschieden.

Premiere hat „Leonce und Lena“ am Samstag, 1. Juni, um 21 Uhr. Am Sonntag, 2. Juni, bietet die Oberhessische Presse um 21 Uhr wieder eine Vorstellung für ihre Abonnentinnen und Abonnenten zum Sonderpreis an: Die Karten kosten für Abonnenten pro Person 15 Euro statt 21 oder 26 Euro.

Es gibt sie ab heute im OP-Verlagshaus im Franz-Tuczek-Weg 1 und in der OP-Geschäftsstelle im Schlossberg-Center. Pro Abonnent werden maximal vier Karten abgegeben. Das Besondere: Es handelt sich um eine Benefizveranstaltung. HITZEROTH Druck + Medien, der Verlag der Oberhessischen Presse, spendet die gesamten Einnahmen aus dem Ticketverkauf dem Hessischen Landestheater Marburg für dessen Theater(jugend)arbeit.

Romantische Komödie mit satirischen Seitenhieben

„Leonce und Lena“ ist das einzige Lustspiel des hessischen Dichters und Dramatikers Georg Büchner, der am 19. Februar 1837 im Alter von nur 23 Jahren an Typhus starb. Vermutlich hatte sich der Naturwissenschaftler und Arzt in Zürich an Präparaten infiziert. Obwohl Büchner nur 23 Jahre alt wurde gilt er bis heute als einer der wichtigsten deutschen Schriftsteller des Vormärz.

Inszeniert wird das Lustspiel mit viel Musik von der Intendantin Eva Lange. Büchner schrieb das Werk im Frühjahr 1836 für einen Wettbewerb der Cotta’schen Verlagsbuchhandlung, versäumte allerdings den Einsendeschluss und erhielt es ungelesen zurück.

Uraufgeführt wurde es fast 60 Jahre später, am 31. Mai 1895 in einer Freilichtaufführung des Münchner Theatervereins Intimes Theater. Leonce ist ein Prinz im Königreich Popo. Sein bornierter Vater zwingt den melancholischen Träumer eines Tages die Prinzessin Lena aus dem Königreich Pipi zu heiraten.

Begleitet von seinem ebenso treuen wie arbeitsscheuen Diener Valerio flieht Leonce nach Italien. Auf der Reise trifft er zufällig auf ­Lena, die mit ihrer burschikosen Gouvernante ebenfalls auf der Flucht vor der Heirat mit ­einem unbekannten Mann ist. „Leonce und Lena“ ist eine romantische Komödie mit vielen satirischen Seitenhieben auf die Kleinstaaterei und Borniertheit seiner Zeit.

OP-Gewinnspiel

Die OP verlost zu „Leonce und Lena“ eine Reihe von Gewinnen: ein Fotoshooting mit „Leonce“ und „Lena“, zwei gefüllte Picknicktaschen für zwei ­Personen, eine kuschelige Marburg-Kolter, ein Kinder- und ­Jugendabo für das Hessische Landestheater Marburg und 10 mal 2 Karten für die „Leonce und Lena“-Vorstellung am 2. Juni. Was müssen Sie dafür tun?

Schreiben Sie uns Ihre persönliche Liebesgeschichte. Denn jede Liebesgeschichte ist einzigartig. Die Gewinne werden unter ­allen Einsendungen verlost. Mit einem Teil dieser Geschichten gestalten wir im Juni eine Seite voller „Liebe“ und werden sie in der Oberhessischen ­Presse veröffentlichen. Vielleicht ­haben Sie für uns auch ein schönes Foto von Ihnen? Ihr Einverständnis vorausgesetzt.

Die Einsendungen gehen unter dem Stichwort „Leonce und Lena“ per Mail an gewinnspiel@op-marburg.de oder per Post an Oberhessische Presse, Meine Zeitung, Gewinnspiel, Franz-Tuczek-Weg 1 in 35039 Marburg. Sie müssen am 27. Mai in der Redaktion vorliegen.

Leonce und Lena hat am 1. Juni um 21 Uhr Premiere. Am 2. Juni ist um 21 Uhr die Sondervorstellung für OP-Abonnenten. Weitere Vorstellungen sind am 6., 13., 14., 15., 16., 18., 19., 20., 21. und 22. Juni jeweils um 21 Uhr.

von Uwe Badouin