Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Marburg Carola Carius als Grünen-Kandidatin nominiert
Marburg Carola Carius als Grünen-Kandidatin nominiert
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:15 18.02.2022
Vorstand der Grünen Marburg-Biedenkopf nominiert Carola Carius als Landratskandidatin.
Vorstand der Grünen Marburg-Biedenkopf nominiert Carola Carius als Landratskandidatin. Quelle: Sabrinity, Brilon
Anzeige
Marburg

Nach intensiven Beratungen mit der Kreistagsfraktion und vielen Gesprächen innerhalb der Mitgliederschaft hat der Kreisvorstand am Dienstagabend (15. Februar) einstimmig Carola Carius für die Wahl zur Landrätin des Landkreises Marburg-Biedenkopf am 15. Mai nominiert. Das teilt der Kreisverband der Grünen Marburg-Biedenkopf am Freitag (18. Februar) in einer Pressemitteilung mit. Die Co-Vorsitzende des grünen Ortsverbandes in Cölbe wird den Mitgliedern bei einer Kreismitgliederversammlung am 1. März in Wetter/Hessen vorgeschlagen und soll dort offiziell zur Kandidatin gekürt werden.

Die Grünen hätten mit Carola Carius eine kompetente und meinungsstarke Frau gefunden, der man den Erfolg zutraue, erklären die Kreisverbandsvorsitzenden Sabine Matzen und Hans-Werner Seitz in der Pressemitteilung: „Sie steht für eine starke und glaubwürdige Bewerbung. Carola ist unsere Wunschkandidatin.“ Das bekräftigten die Fraktionsvorsitzendenden der Grünen im Kreistag, Stephanie Theiss und Michael Meinel: „Mit Carola Carius schlägt der Kreisvorstand eine ausgewiesene Expertin für erneuerbare Energien und eine in Verwaltungsarbeit erfahrene Person als Landrätin vor. Sie ist aus unserer Sicht eine Bestbesetzung, die über die grüne Wählerschaft hinaus viele Stimmen auf sich vereinen kann. Das hat Carola schon einmal bei der Bürgermeisterwahl in Cölbe mit einem sehr guten Ergebnis bewiesen.“

Die Nominierte selbst äußerte sich nach dem einmütigen Votum erfreut: „Ich bin glücklich und schätze sehr, dass mir Kreisvorstand und Kreisfraktion das Vertrauen schenken. Landrätin zu sein, ist ein sehr ehrenvolles Amt, das ich gerne ausfüllen möchte.“ Zu ihren großen Stärken, die sie für die Aufgabe qualifiziert - so die Pressemitteilung -  zählt Carola Carius neben ihrer Verwaltungserfahrung ihren Gestaltungswillen und ihren empathischen Umgang mit Menschen – unabhängig von deren politischem Standpunkt. „Als Landrätin möchte ich für alle Bürger*innen ansprechbar sein“, stellt sie klar. Dafür benötige man vor allem Engagement, Offenheit und Kompromissbereitschaft sowie eine gute Zielorientierung für die vielschichtigen Belange des Landkreises. „All das bringe ich mit“, ist Carola Carius überzeugt. Zugleich macht die 57-Jährige deutlich, dass sie keine Pro-Forma-Kandidatin ist: „Ich wünsche mir von ganzem Herzen, diese Aufgabe übernehmen zu dürfen!“     

Zur Person

Carola Carius ist Diplom-Ingenieurin und arbeitet seit 2014 im Referat I6 Energiepolitik, Erneuerbare Energien, innovative Energietechnologie im Hessischen Wirtschaftsministerium in Wiesbaden. Einer ihrer Arbeitsschwerpunkte dort ist, die Geothermie als Technologie für die Wärmewende in Hessen voran zu bringen. Davor sammelte sie wertvolle Erfahrungen unter anderem in der Stabsstelle Entwicklung Ländlicher Raum beim Regierungspräsidium Gießen. Carola Carius blickt als Mitglied im Cölber Gemeindeparlament und als ehemalige Ortsvorsteherin von Schönstadt laut Pressemitteilung auf eine gleichermaßen reichhaltige wie erfolgreiche kommunalpolitische Tätigkeit zurück. Auch bei einem Nahwärme- und einem Dorfladenprojekt in der Kommune bewies sie, dass sie gemeinwohlorientiert denkt und Menschen zusammenbringen kann. Im Oktober 2018 trat Carola Carius als unabhängige Kandidatin bei der Bürgermeisterwahl in Cölbe an. Die passionierte Läuferin lebt mit ihrer Familie in Cölbe-Schönstadt.