Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Marburg „Bürgerliste Weiterdenken“ stellt Kandidat auf
Marburg „Bürgerliste Weiterdenken“ stellt Kandidat auf
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:43 09.03.2022
Dr. Frank Michler von der „Bürgerliste Weiterdenken – WDMR.“
Dr. Frank Michler von der „Bürgerliste Weiterdenken – WDMR.“ Quelle: Tobias Hirsch
Anzeige
Landkreis

Die Wählergruppe „Bürgerliste Weiterdenken – WDMR“ hat in einer Aufstellungsversammlung Dr. Frank Michler einstimmig als Kandidat zur Landratswahl nominiert.

WDMR setze sich dafür ein, dass die mit Corona begründeten Grundrechtseinschränkungen umgehend aufgehoben werden, die Diskriminierung von Ungeimpften beendet wird und keinerlei Impfpflicht eingeführt wird, heißt es in einer Pressemitteilung.

„Es ist ein Unding, dass noch immer Sport, Kultur und das gesellschaftliche Leben mit diskriminierenden Regeln eingeschränkt werden. Auch die geplante Impfpflicht entbehrt jeder wissenschaftlichen Grundlage und ist mit unserem Grundgesetz nicht vereinbar. All jenen, die sagen: ‚Wir wollen unser Leben zurück – und zwar Jetzt!‘ will ich mit dieser Kandidatur eine Stimme geben“, erläutert Michler die Ziele seiner Kandidatur.

Ein Schwerpunkt der kommunalen Politik im Landkreis Marburg-Biedenkopf sei in nächster Zeit, die Lehren aus der Corona-Maßnahmenkrise zu ziehen und dafür zu sorgen, „dass künftig nicht mehr so einfach mit unbrauchbaren Statistiken Panik in der Bevölkerung erzeugt wird“, ergänzt Michler:

„Ich werde mich dafür einsetzen, dass die im Corona-Ausstiegskonzept des Vereins ,Mediziner und Wissenschaftler für Gesundheit, Freiheit und Demokratie’ aufgestellten Forderungen auch im Landkreis Marburg-Biedenkopf umgesetzt werden.“

Dazu gehöre die sofortige Einstellung der Covid-Impfungen und insbesondere der Verzicht auf eine Covid-Impfpflicht sowie die Beendigung sämtlicher nicht evidenzbasierter „nicht-pharmazeutischer Maßnahmen“ (NPI’s) wie Lockdowns, Schulschließungen und Maskenpflicht im öffentlichen Raum.

Weitere wichtige Themen der WDMR seien die Friedenspolitik, die Erhaltung der Meinungs- und Pressefreiheit, der Erhalt und die Stärkung des Bargeldes sowie eine Rückholung des Uni-Klinikums Gießen/Marburg in die öffentliche Hand.