Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Marburg Marburger Messerstecher in U-Haft
Marburg Marburger Messerstecher in U-Haft
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
09:58 17.01.2020
Einen Schwerverletzten hat es nach einem Streit zwischen ­mehreren Männern am Pilgrimstein gegeben. Archivfoto: Nadine Weigel
Einen Schwerverletzten hat es nach einem Streit zwischen ­mehreren Männern am Pilgrimstein gegeben. Quelle: Nadine Weigel/Archiv
Anzeige
Marburg

Am Pilgrimstein hat es ­bereits Ende vergangener Woche einen Messer-Angriff gegeben. Entsprechende OP-Informationen bestätigte am Donnerstag, 16. Januar, die Staatsanwaltschaft.

In der Nacht des 
11. Januar, einem Samstag, kommt es laut Staatsanwalt 
 Timo Ide am Pilgrimstein zu einem Streit. Zwei Männer treffen demnach auf eine Gruppe von mindestens vier Personen, plötzlich spürt ein 33-Jähriger einen Schmerz in seinem Rücken – eine Stichverletzung, wie sich später herausstellt. Das Opfer muss laut Ide schwerverletzt ins Klinikum, wird dort mehrfach operiert und auch rund eine Woche nach der Tat weiterhin im Krankenhaus behandelt.

Dringend tatverdächtig ist ein 21-jähriger Deutscher, der zugestochen haben soll und seit dem Wochenende in Untersuchungshaft sitzt. Noch sei der genaue Ablauf und das Motiv für die Ermittler „undurchsichtig“, die Ermittlungen laufen und seien „umfangreich“.

Zuletzt sorgte eine Messer-Verletzung während der Innenstadtkirmes im Oktober 2019 für Aufsehen. Ein 16-Jähriger, der zuvor mit einer Schreckschusspistole auf eine ihm persönlich bekannte Gruppe Pakistanis feuerte, wurde bei einem Gerangel mit einer Klinge am Hals verletzt und erlitt eine Schnittwunde (die OP berichtete).

„Körperverletzungs- und Tötungsdelikte unter Verwendung des Tatmittels ‚Messer‘“, wie es in Polizeistatistiken heißt, gab es in Hessen im Jahr 2018 – dem aktuellsten Zahlenmaterial – 1.212 Mal. Das bedeutet ein Plus von 28,6 Prozent im Vergleich zum Jahr 2013.

von Björn Wisker