Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Marburg Knallgeräusche im Nordviertel
Marburg Knallgeräusche im Nordviertel
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:59 18.07.2020
Laute Knallgeräusche in der Nähe des Marburger Hauptbahnhofes beunruhigen Anwohner. Quelle: Thorsten Richter/Archiv
Anzeige
Marburg

„Wir wundern uns, was das abends immer für ,Schüsse’ aus Richtung Hauptbahnhof/Afföllerwiesen sind, die wir seit etwa fünf Tagen immer zwischen 22.15 und 23 Uhr hören“, schrieb Familie Loth an die OP. Ihre Vermutung: die Gleisbauarbeiten.

Aber das hat keine Behörde auf OP-Nachfrage bestätigt. „Der Polizeistation Marburg ist nichts bekannt“, schrieb Pressesprecher Jürgen Schlick und verwies auf die Bundespolizei.

Anzeige

„Die beschriebenen Wahrnehmungen stammen aus keinen polizeirelevanten Sachverhalten im Bereich der Bundespolizei. Die Geräusche könnten in der Tat durch Gleisarbeiten verursacht werden. Hierzu liegen mir aber keine Informationen vor“, antwortete Klaus Arend, Pressesprecher der Bundespolizeiinspektion Kassel.

Er empfahl bei der Bahn direkt nachzufragen. Die reagierte prompt: „Eine mit ,Schüssen’ vergleichende Wahrnehmung von Bauarbeiten bei der Deutschen Bahn können wir so nicht bestätigen.“ Die Pressestelle bestätigte allerdings die Bauarbeiten an der Strecke der Kurhessenbahn aufgrund des Neubaus der Umgehungsstraße B252 und der Anpassung der Bundesstraße B62.

Und dann meldete sich noch einmal Jürgen Schlick von der Marburger Polizei: „Könnten das auch Fehlzündungen sein oder überlaute Auspuffgeräusche? Denn dort an den Afföllerwiesen treffen sich in letzter Zeit Menschen mit getunten Fahrzeugen.“

Von Katja Peters

18.07.2020
17.07.2020
17.07.2020