Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Marburg Sammlung findet wie geplant statt
Marburg Sammlung findet wie geplant statt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:01 25.04.2020
Teenager Lorna wählt verschiedene Kleidungsstücke aus, die sie der Deutschen Kleiderstiftung überlassen möchte. Quelle: Götz Schaub
Anzeige
Marburg

Wie immer um diese Zeit sammeln Kirchengemeinden im Kirchenkreis Marburg zusammen mit der Deutschen Kleiderstiftung gebrauchte, aber gut erhaltene Kleidung, Schuhe und Haushaltstextilien für nationale und internationale Hilfe. Die Aktion läuft wie vorgesehen trotz aller Corona-Reglementierungen wie geplant vom 27. bis 30. April, mancherorts bis zum 2. Mai.

Benötigt werden gut erhaltene, saubere Bekleidung für alle Altersgruppen und jede Jahreszeit. Darüber hinaus können auch Schuhe und Textilien wie Bettwäsche, Handtücher und Tischdecken gespendet werden. Und auch gut erhaltene saubere Plüschtiere sind erwünscht.

Anzeige

Die Deutsche Kleiderstiftung sammelt seit mehr als 50 Jahren als gemeinnützige Organisation Kleiderspenden und ist Mitglied im Dachverband FairWertung. Entsprechende Info-Zettel mit einer Sammeltüte sind schon vor einigen Wochen in den Kirchengemeinden verteilt worden, als es noch keine Beschränkungen wegen Corona gab. „Die Menschen in unserer Gemeinde sind nun etwas verunsichert und fragen sich, ob die Kleidersammlung stattfindet“, sagt Pfarrer Dirk Wilbert vom teilnehmenden Pfarramt Oberweimar. Er weist deshalb noch einmal auf die Sammlung hin – auch, weil die Corona-Krise globale Auswirkungen hat und wohl mehr Spenden als sonst benötigt werden. Wenn die Familienernährer arbeitslos werden, ist in vielen Ländern der soziale Abstieg unvermeidlich und materielle Hilfe mehr denn je notwendig.

Die Spenden sollten gut verpackt werden, sodass sie gegen Regen geschützt sind und nicht lose zwischen andere Sachen geraten. 

von Götz Schaub

Anzeige