Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Marburg Belastung der Eltern nimmt zu
Marburg Belastung der Eltern nimmt zu
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:58 20.04.2020
Die langfristige Rund-um-die-Uhr-Betreuung der eigenen Kinder - ohne Abwechslung wie Kita, Schule oder Vereine - kann zu Spannungen in der Familie führen. Quelle: Rolf Vennenbernd/dpa/Archiv
Anzeige
Marburg

Wenn es der Kinderschutz erfordert, dann werden auch weiterhin Hausbesuche gemacht. Etwa zwölf Prozent aller regulären Betreuungsplätze sind durch die Notbetreuung belegt. Das sind etwa 300 Plätze, doppelt so viele könnten in Anspruch genommen werden.

„Die Eltern sind unglaublich verantwortungsbewusst und wo die Rahmenbedingungen passen, da wird das Zusammensein mit den Kindern sehr positiv gesehen“, sagt Jugendamtsleiterin Stefanie Lambrecht. Und dennoch: Die Belastungsfaktoren nehmen immer mehr und mehr zu.

Anzeige

Den ausführlichen Artikel lesen Sie hier (für OP-Abonnenten nach Anmeldung kostenfrei).

Hier finden Sie Hilfe

Alle ortsnahen Unterstützungssysteme stehen den Familien in Marburg weiter zur Verfügung. Die Kindertageseinrichtungen sind telefonisch und per E-Mail erreichbar. Die Gemeinwesenprojekte am Richtsberg, im Waldtal und im Stadtwald sind ebenfalls durchgehend telefonisch erreichbar und leisten Unterstützungsarbeit.

Beratungsstellen und Familienzentren können während der regulären Öffnungszeiten angefragt werden. Die Beratung am Abend bietet unter 06421/4806170 täglich von 19 bis 22 Uhr ein Gesprächsangebot an, bei dem nach Wunsch auch konkrete Unterstützungsleistungen vermittelt werden können.

Das Marburger Jugendamt ist telefonisch erreichbar unter 06421/2010 und per E-Mail unter jugend@marburg-stadt.de. Außerhalb der Öffnungszeiten kann jederzeit über die Polizei die Rufbereitschaft des Jugendamtes erreicht werden.

Anzeige