Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Marburg Inzidenz steigt auf 70,8
Marburg Inzidenz steigt auf 70,8
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:39 03.09.2021
Anzeige
Marburg

Innerhalb eines Tages hat sich im Landkreis Marburg-Biedenkopf die Zahl der Corona-Patienten, die im Krankenhaus behandelt werden müssen, fast verdoppelt: Von zwölf Personen, die aktuell im Krankenhaus liegen, benötigen sechs eine intensivmedizinische Behandlung. Am Vortag betrug die Zahl der stationär behandelten Corona-Patienten noch sieben, wovon fünf auf der Intensivstation lagen.

Das Gesundheitsamt des Landkreises Marburg-Biedenkopf hat innerhalb eines Tages 33 neue Corona-Fälle registriert. Die Gesamtzahl der seit März 2020 bestätigten Corona-Infektionen liegt aktuell bei 11.510. Die Zahl der Todesfälle im Zusammenhang mit einer Corona-Infektion beträgt weiterhin 286. Die vom Robert-Koch-Institut (RKI) angegebene Inzidenz für den Landkreis Marburg-Biedenkopf liegt bei 70,8.

Das Gesundheitsamt und niedergelassene Ärztinnen und Ärzte betreuen aktuell 277 aktive Fälle. Die Zahl der genesenen Fälle hat sich um 18 auf 10.947 erhöht.

Impfzentrum schließt Ende September

Im Landkreis Marburg-Biedenkopf wurden bisher insgesamt 176.626 Impfungen gegen Covid-19 durch das Impfzentrum durchgeführt. In dieser Zahl sind die Erst-, Zweit- und Drittimpfungen enthalten.

Darüber hinaus weist der Kreis darauf hin, dass Erstimpfungen im Marburger Impfzentrum prinzipiell noch bis zum letzten Öffnungstag am 30. September 2021 möglich sind. Wichtig ist dabei jedoch, dass die Impfwilligen ihre Zweitimpfung, sofern notwendig, eigenverantwortlich organisieren und sicherstellen können, zum Beispiel über einen Hausarzt oder eine Hausärztin. Hintergrund ist, dass, je nach eingesetztem Impfstoff, der vom RKI empfohlene Mindestabstand zwischen Erst- und Zweitimpfungen nicht mehr bis zur Schließung des Impfzentrums eingehalten werden kann. Eine Impfstoffwahl ist nicht möglich.

Impfwillige ab zwölf Jahren können sich montags bis sonntags von 9 bis 17 Uhr unkompliziert ohne vorherige Terminvereinbarung im Impfzentrum impfen lassen. Sie müssen sich zweifelsfrei, mit einem Personalausweis oder einem anderen Ausweispapier, identifizieren können. Eine Krankenversicherungskarte ist hilfreich, aber nicht zwingend notwendig. Gleiches gilt für die Mitnahme des eigenen Impfausweises.