Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Marburg Bald DHL-Sortierzentrum in Cappel?
Marburg Bald DHL-Sortierzentrum in Cappel?
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:00 21.09.2019
Auf dem Gelände des früheren Flüchtlingscamps (oben) soll die Landesfeuerwehrschule entstehen; südlich davon könnte eine ­Zustellbasis für die Post-Tochter DHL entstehen. Quelle: Tobias Hirsch
Marburg

Postsprecher Alexander Böhm bestätigte der OP auf Anfrage, dass die DHL „aktiv“ nach einem Gelände sucht, um dort eine Zustellbasis für Pakete zu errichten. Der Standort an der Umgehungsstraße in Cappel sei eine von mehreren Optionen.

Der Ortsbeirat Cappel brach in seiner letzten Sitzung noch nicht in Jubelstürme aus. Ortsvorsteher Peter Hesse (SPD) sprach vielmehr von „erheblichen“ Bedenken, gerade was die Verkehrsanbindung generell ­sowie die vermuteten An- und Abfahrzeiten in der Nacht und zutage betrifft.

Der Ortsbeirat hat dem Magistrat deswegen einen Fragenkatalog übermittelt, auf deren Beantwortung er drängt, ehe er sein Votum zum Verkauf der Wiese geben möchte. Bislang hat Ortsvorsteher Hesse noch keine Antwort vom Magistrat auf die Fragen des Ortsbeirats erhalten, sagte er der OP.

"Verkehrsbelastung hielte sich in Grenzen"

Böhm erläuterte die Pläne der DHL so: Gesucht wird eine Zustellbasis für die reine Paketzustellung in Marburg. Konkret würde dies, so Böhm, bedeuten, dass sehr früh am Morgen ein Lastwagen vom Paketzentrum in Hagen auf das Gelände fahren und die Pakete ausladen würde. Die Pakete würden dann in der Zustellbasis sortiert und anschließend mit kleineren DHL-Lkw, meist elektrisch betriebenen „Sprintern“, am Vormittag zur Zustellung wieder abtransportiert.

„Die Verkehrsbelastung hielte sich also in Grenzen“, sagt Böhm. Die DHL hat gerade im Industriegebiet Wehrda einen Zustell-Stützpunkt fertiggestellt, der in Kürze offiziell eröffnet werden soll. Von hier aus werden Pakete und Briefe verteilt. Aufgrund des ständig steigenden Paketaufkommens sind beide Bauten laut DHL notwendig.

Die Stadtverordnetenversammlung hatte Ende 2018 beschlossen, dass im Zuge des ohnehin für die Feuerwehrbauten anstehenden Bebauungsplanverfahrens die Fläche südlich der Landesfeuerwehrschule in zwei Gewerbegrundstücke umgewandelt werden soll. Für eines der Grundstücke hat DHL Interesse signalisiert.

„Die Gespräche stehen noch ganz am Anfang“, sagte Patricia Grähling von der städtischen Pressestelle. „Planerische Folgefragen“, wie es im schönsten Amtsdeutsch heißt, etwa die Frequentierung der geplanten Gewerbegrundstücke, sollen im Rahmen des Bebauungsplanverfahrens geklärt werden.

Verwaltung arbeitet an der Beantwortung der Fragen

Das bestehende Gewerbegebiet in Cappel ist über die Straße „Lintzingsweg“ erschlossen, die von der Umgehungsstraße direkt in das Gewerbegebiet abzweigt. Vom „Lintzingsweg“ führt die Straße „Zu den Sandbeeten“ zu den beiden potenziellen neuen Gewerbeflächen, die zwischen der Umgehungsstraße und „Zu den Sandbeeten“ liegen.

„Zu den Sandbeeten“ könnte somit als Verkehrsanbindung genutzt werden, sagt die Pressestelle, fügt aber hinzu: „Wie genau die verkehrliche Anbindung erfolgt, wird im Rahmen des Bebauungsplanverfahrens geklärt und gemeinsam mit den Beteiligten, zu denen auch der Ortsbeirat Cappel zählt.“

Die Stadt Marburg plant laut Grähling für den Herbst den Start des Bebauungsplanverfahrens, um die Voraussetzungen für die Landesjugendfeuerwehrschule, den Neubau der Feuerwehr Cappel und die mögliche Erweiterung des Gewerbegebiets um zwei Grundstücke zu schaffen. „Gemäß der Vorgaben des Baugesetzbuches wird es dabei eine frühzeitige Beteiligung geben. Der Ortsbeirat wird in diesem Verfahren natürlich auch beteiligt und angehört“, erklärt Grähling.

Die Verwaltung arbeite derzeit an der Beantwortung der Fragen, die der Ortsbeirat gestellt hat. „Die Stadt nimmt die Bedenken und Fragen des Ortsbeirats sehr ernst“, versicherte Grähling. Die Sprecherin kündigte eine Verkehrserhebung an, „um fundiert und mit belastbaren Zahlen“ auf die Fragen des Ortsbeirats antworten zu können. Die nächste Sitzung des Ortsbeirats Cappel findet am kommenden Donnerstag, 26. September, um 20 Uhr statt.

von Till Conrad