Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Marburg Improvisierte „Mord-Lust“ unter freiem Himmel
Marburg Improvisierte „Mord-Lust“ unter freiem Himmel
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:58 27.06.2021
Das Fast Forward Theatre spielt im Juli Open Air im Alten Behring-Gutshof unter anderem die Improvisationskomödie „Mord-Lust“.
Das Fast Forward Theatre spielt im Juli Open Air im Alten Behring-Gutshof unter anderem die Improvisationskomödie „Mord-Lust“. Quelle: Foto: Fast Forward Theatre
Anzeige
Marburg

So ganz allmählich wacht die Marburger Kulturszene aus dem Corona-bedingten Dämmerschlaf auf. Ausstellungen, erste Konzerte, das Landestheater spielt „Hair“. Im Juli meldet sich auch das Marburger Fast Forward Theatre zurück. Das Fast Forward ist ein sehr beliebtes Improvisationstheater. Das bedeutet: Es gibt eine Rahmenhandlung, aber jede Aufführung geht anders aus.

Gespielt wird Open Air im Alten Behring-Gutshof in der Brunnenstraße 16 im Stadtteil Marbach. Das Team um Martin Esters plant fünf Vorstellungen im Juli: Am 16., 18. und 23. Juli steht die Krimi-Komödie „Mord-Lust“ auf dem Programm, am 17. und 25. Juli wird die Komödie „Ein Agent ist nicht genug“ improvisiert. Was heißt improvisiert?: Das Ensemble reagiert auf Vorschläge aus dem Publikum und macht das Beste daraus.

Eine Rahmenhandlung ist aber zumindest grob vorgegeben. In „Mord-Lust“ etwa verstricken sich „liebenswürdige, faszinierende und auch düsterer Gestalten, tiefer und tiefer in ihre Beziehungsgeflechte“. Angetrieben von Liebe und Eifersucht, Hoffnung und Gier lassen sie sich zu fatalen Kurzschlusshandlungen hinreißen.

Nach Nervenkitzel und Mord werden der Kommissar und das Publikum den Täter gemeinsam ermitteln. Die Komödie wird mit Livemusik begleitet.

In der Thriller-Komödie „Ein Agent ist nicht genug“ geht es um „düstere Machenschaften, bizarre Enthüllungen und weltweite Verschwörungen“. Die Darstellerinnen und Darsteller des Fast Forward Theatre bedienen sich dabei „lustvoll bei all dem, was wir bei Agenten-Thrillern der 70er und 80er Jahre kennen- und lieben gelernt haben“. Auch diese abendfüllende Komödie ist komplett improvisiert. Die Zuschauer bestimmen Schauplatz und Ablauf der Geschichte live mit. Auch „Ein Agent ist nicht genug“ wird mit Livemusik begleitet.

Einen Kabarettabend präsentiert das Fast Forward Theatre gemeinsam mit Bernd Waldeck am Sonntag, 5. September, ab 19 Uhr ebenfalls Open Air im Behring-Gutshof: In „Cash Fiction“ gibt das Team eine „Anleitung zur finanziellen Unzufriedenheit“.

„Warum habe ich eigentlich nicht mehr Geld?“, fragt der Marburger Kabarettist und Finanzbranchen-Insider Bernd Waldeck und plaudert aus dem Nähkästchen „Geldanlage“. Dabei verknüpft seine Beobachtungen aus zwölf Jahren Berufserfahrung mit überraschenden Erkenntnissen der Verhaltenspsychologie. Dem Programm voran stellt das Ensemble einen Spruch des Wall-Street-Milliardärs Warren Buffett: „Erst wenn die Ebbe kommt, sieht man, wer nackt schwimmt.“ Gewürzt mit Comedy, Zauberkunst und der spontanen Situationskomik des Fast Forward Theatre offenbaren sich „die ewigen Gesetze des Geldes“.

Bernd Waldeck ist Finanz-Comedian und Zauberkünstler. Nach Abschluss seines BWL-Studiums wählte er einen ungewöhnlichen Weg: Er studierte Schauspiel und Artistik an der „British National Academy for Physical Theatre and Circus Arts“ in Bristol und wurde Zauberkünstler. Später arbeitete er zwölf Jahre lang für ein führendes deutsches Unternehmen als Finanzexperte.

Alle Vorstellungen finden unter den dann geltenden Corona-Hygiene- und Abstandsregeln statt. Vorverkauf und Reservierung sind deswegen ausschließlich direkt über das Fast Forward Theatre möglich: mail@fast-forward-theatre.de oder Telefon 0171/8025254. Der Eintritt kostet 16 Euro, ermäßigt 13 Euro. Das Team freut sich auch über einen Corona-Solis-Eintritt von 20 Euro. Zu allen Vorstellungen gibt es Kulinarisches vom Gutshof-Grill (auch vegetarisch).

Von Uwe Badouin

27.06.2021
27.06.2021