Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Marburg Impfzentrum im Kreis öffnet am 9. Februar
Marburg Impfzentrum im Kreis öffnet am 9. Februar
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:37 29.01.2021
Ein Frau lässt sich impfen. Am 9.Februar geht das Corona-Impfzentrum in Marburg in Betrieb. Foto: Fredrik von Erichsen/dpa
Ein Frau lässt sich impfen. Am 9. Februar geht das Corona-Impfzentrum in Marburg in Betrieb.  Quelle: Fredrik von Erichsen/dpa
Anzeige
Marburg

"Auf der Grundlage des jetzt erfolgten Einsatzbefehls der hessischen Landesregierung öffnet der Landkreis Marburg-Biedenkopf ab Dienstag, 9. Februar, zunächst eine Impfstraße für Personen der höchsten Priorität im Impfzentrum auf dem Marburger Messeplatz", heißt es in der Pressemitteilung des Kreises vom Freitag. Ein vorheriger Testlauf im Impfzentrum sei erfolgreich verlaufen. Um dem erhöhten Informationsbedarf gerecht zu werden, richtet die Kreisverwaltung ab Montag, 1. Februar , anlässlich der Öffnung des Impfzentrums eine weitere Hotline ein. Unter der Telefonnummer 06421 405-1888 beantworten die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter montags bis freitags in der Zeit von 8 bis 16 Uhr Fragen rund um die Corona-Schutzimpfung und die Abläufe im Impfzentrum am Marburger Messeplatz.

Termine zur Impfung können über diese kreiseigene Hotline ausdrücklich nicht vereinbart werden. Die Terminvergabe für die Impfungen erfolgt nach wie vor ausschließlich durch das Land Hessen, also über die Telefonnummern 0611/505-92888 und 116 117 sowie online über die Webseiten www.impfterminservice.hessen.de und www.impfterminservice.de. Darüber können impfberechtigte Personen der höchsten Priorität ab dem 3. Februar Termine vereinbaren. Zu diesem Personenkreis gehören nach den Vorgaben des Landes: 

  • Über 80-Jährige,
  • Personen, die in stationären Einrichtungen für ältere oder pflegebedürftige Menschen behandelt, betreut oder gepflegt werden oder tätig sind,
  • Pflegekräfte in ambulanten Pflegediensten,
  • Beschäftigte in medizinischen Einrichtungen mit hohem Expositionsrisiko wie Intensivstationen, Notaufnahmen, Rettungsdienste, als Leistungserbringer der spezialisierten ambulanten Palliativversorgung, Impfzentren und in Bereichen mit infektionsrelevanten Tätigkeiten sowie
  • Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in medizinischen Einrichtungen, in denen Personen behandelt werden, bei denen eine Covid-19-Infektion schwere bzw. tödliche Verläufe erwarten lässt (insb. Onkologie, Transplantationsmedizin).

Weitere Informationen hierzu bietet das Land unter https://hessenlink.de/deqrt. Darüber hinaus stellt das Hessische Innenministerium unter www.corona-impfung.hessen.de weitere Informationen zur Impfkampagne zur Verfügung. Mit der Öffnung der ersten Impfstraße sollen zunächst bis zu 100 Personen pro Tag an sieben Tagen in der Woche von 9 bis 18 Uhr geimpft werden. Die tatsächliche Kapazität hängt aber nach wie vor von der Verfügbarkeit des Impfstoffes ab.

Ein vorheriger Testlauf des Impfzentrums, um logistische und organisatorische Abläufe zu überprüfen, verlief erfolgreich. Dabei wurden mehr als 70 Mitarbeitende des Rettungsdienstes, die ebenfalls der höchsten Prioritätsstufe angehören, vom medizinischen Fachpersonal der Betreiber (Johanniter-Unfall-Hilfe, Regionalverband Mittelhessen sowie DRK Kreisverband Marburg-Gießen) geimpft.

Zwei weitere Todesfälle

Unterdessen hat das Gesundheitsamt seit Donnerstag 33 neue Corona-Fälle registriert. Die Gesamtzahl der seit März bestätigten Corona-Infektionen liegt aktuell bei 6.113. Derzeit werden 23 Betroffene stationär im Krankenhaus behandelt (-1). Davon benötigen sechs Personen eine intensivmedizinische Betreuung (-1). Die Zahl der Todesfälle im Zusammenhang mit einer Corona-Infektion hat sich auf 181 erhöht (+2).

Das Gesundheitsamt und niedergelassene Ärztinnen und Ärzte betreuen aktuell 280 aktive Fälle (-8). Die Zahl der Genesenen ist um 38 auf 5.652 Fälle gestiegen. Das Gesundheitsamt hat innerhalb der vergangenen sieben Tage insgesamt 144 neue Corona-Fälle registriert. Der Landkreis Marburg-Biedenkopf weist daher derzeit eine Inzidenz von 58,4 auf (+5,3). Die Inzidenz errechnet sich aus der Zahl der Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner innerhalb der vergangenen sieben Tage. Marburg-Biedenkopf befindet sich damit derzeit weiterhin in der vierten von insgesamt sechs Stufen des Eskalationskonzepts der Landesregierung zur Eindämmung des Corona-Virus.


  • Im Rahmen von Qualitätsprüfungen und Datenaktualisierungen des Gesundheitsamtes kann es vorkommen, dass bereits übermittelte Fälle im Nachhinein aktualisiert und korrigiert werden. Dadurch kann es zu Abweichungen bei der Differenz der im Vergleich zum Vortag gemeldeten Fällen kommen.
29.01.2021
29.01.2021
29.01.2021