Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Marburg Mathildas Krebstherapie kann beginnen
Marburg Mathildas Krebstherapie kann beginnen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:58 27.06.2019
Die fünfjährige Mathilda kann dank vieler Spenden nun doch in Spanien behandelt werden. Quelle: Meik Merkelbach
Marburg

Der Flug nach Barcelona ist gebucht. Familie Schmidt fliegt mit ihrer Tochter Mathilda nach Spanien, um dort mit der Antikörpertherapie zu beginnen.

Die Fünfjährige leidet an einem Neuroblastom, der zweithäufigsten bösartigen Krebserkrankung im Kindesalter (die OP berichtete).

Mit einem Aufruf in den sozialen Medien unter #teammathilda mit Flyern und Plakaten hatte die Familie aus Hintermeilingen zu Spenden für diese teure Therapie aufgerufen und nun die benötigten 400.000 Euro zusammen. Das berichtet die „Frankfurter Neue Presse“.

Zwischen Zuspruch und Missgunst

Beteiligt an der Spendenaktion hatte sich auch die Elisabethschule aus Marburg. Auf Initiative der 13-jährigen Nicola Hauer wurde zusammen mit den Schülern, Eltern und Lehrern ein Kuchenbasar organisiert, bei dem etwa 450 Euro zusammengekommen sind.

Dass sie mit ihrem Spendenaufruf jemals so viele Menschen erreicht, damit hat Mathildas Mutter Rebecca Schmidt nie gerechnet. 9.000 sind es auf Instagram, 5.000 bei Facebook.

Aber es gibt nicht nur nette Follower – Anfeindungen, Neid, Missgunst hat die Familie in den letzten Tagen und Wochen auch erfahren müssen. Aber jetzt überwiegt die Hoffnung, dass die Therapie wirkt.     

Mehr Informationen auf der Webseite www.teammathilda.de