Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Marburg Marburger lieben „Marburg Liebe“
Marburg Marburger lieben „Marburg Liebe“
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:46 24.03.2020
Das Marburger Stadtmarketing hat sich eine Hilfsaktion ausgedacht  und in nur vier Tagen erfolgreich umgesetzt.
Anzeige
Marburg

Leer gefegte Straßen und Plätzen – vor allem in der Marburger Oberstadt herrscht dieser Tage, aufgrund der Kontaktsperre, gähnende Leere. Das tut weh, vor allem dem Einzelhandel und den Dienstleistungsunternehmen der Stadt. Aber auch den Kulturbetrieben und der Gastronomie. Viele sehen sich in ihrer Existenz bedroht. Gerade die kleineren Unternehmen haben kaum finanzielle Reserven.

Das Marburger Stadtmarketing hat sich deshalb eine Hilfsaktion ausgedacht – und in nur vier Tagen erfolgreich umgesetzt: Auf der Internetseite www.marburg-liebe.de können Hilfsgutscheine gekauft werden, die direkt den Inhabern der Geschäfte und Unternehmen zugute kommen.

Anzeige

Wie das geht? Ganz einfach und unkompliziert: Auf www.marburg-liebe.de wird der Anbieter ausgewählt, den man mit dem Gutscheinkauf unterstützen möchte. Dann gibt man den Betrag ein und zahlt direkt via PayPal oder Sofortüberweisung – das Geld landet direkt beim Unternehmen, der Gutschein kommt als E-Mail und lässt sich später, wenn die Lage sich wieder normalisiert und die Läden wieder öffnen, einlösen.

Knapp 30 Unternehmen waren zum Start am Montagabend um 19 Uhr auf der Webseite gelistet, stündlich kommen nun weitere hinzu. „Schnelles Helfen ist in dieser Krise das Gebot der Stunde. Wir wollen die Handlungsspielräume nutzen, die sich uns bieten“, sagt Klaus Hövel, Vorsitzender vom Stadtmarketing Marburg. Und Geschäftsführer Jan-Bernd Röllmann ergänzt: Wir versuchen als Stadtmarketing unseren kleinen Beitrag zu leisten und sind überwältigt davon, wie die Aktion angenommen wird. Mehr als 120 Gutscheine wurden bis Dienstagnachmittag verkauft, gut 10 000 Seitenaufrufe registrierte die Internetseite, ein Umsatz von 5 000 Euro wurde geschrieben.

Einen weiteren Bonus hat das Portal: Es wird jeweils angezeigt, ob die Unternehmen einen Lieferdienst anbieten, man Waren bestellen und abholen kann oder es einen Online-Shop gibt. „Wir appellieren an alle, den lokalen Einzelhandel weiter zu unterstützen – nutzen Sie die Liefer- und Abholservices oder die kleinen Online-Shops unserer Unternehmen. Oder verschieben Sie nicht lebensnotwendige Einkäufe, bis die Geschäfte in Marburg wieder öffnen dürfen. Auch das ist ein Zeichen für Solidarität untereinander!“, sagt Marburgs Oberbürgermeister Dr. Thomas Spies.

  • Interessierte Unternehmen melden sich per E-Mail an stadtmarketing@marburg

von Katharina Kaufmann-Hirsch

Anzeige