Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Marburg Kreishaushalt verabschiedet, Stadthaushalt eingebracht
Marburg Kreishaushalt verabschiedet, Stadthaushalt eingebracht
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
07:00 15.12.2018
Haushaltseinbringung im Stadtparlament Marburg. Foto: Thorsten Richter
Haushaltseinbringung im Stadtparlament Marburg. Quelle: Thorsten Richter
Anzeige
Marburg

Landrätin Kirsten Fründt kann den Haushalt 2019 des Landkreises zur Genehmigung an das Regierungspräsidium Gießen schicken. Allerdings nur mit dem Segen der Koalition aus SPD und CDU sowie dem Piraten Frank Lerche. Die übrigen Parteien im Kreistag verweigerten dem Zahlenwerk ihre Zustimmung.

Grüne, FDP und die Linke hatten einige Änderungsanträge eingebracht, die allesamt von der Koalition abgelehnt wurden. Die AfD verzichtete auf eigene Anträge, kritisierte den Haushalt aber dahingehend, dass im gestalterischen Bereich die falschen Schwerpunkte gesetzt worden seien. Immer wieder Thema war die Stellungnahme der Bürgermeister des Kreises zum Haushalt. SPD und CDU wiesen jegliche Kritik der Verwaltungschefs zum Teil sehr vehement zurück.

In Marburg brachte Oberbürgermeister Dr. Thomas Spies (SPD) am Freitag den Haushalt für 2019 im Stadtparlament ein. Der Entwurf sieht Einnahmen von 254,8 Millionen Euro und eine Neuverschuldung von 2,4 Millionen Euro vor. 32,2 Millionen Euro will Spies laut Entwurf im kommenden Jahr investieren. In seiner 80-minütigen Haushaltsrede verteidigte der OB unter anderem, dass die Kinderbetreuung für unter 3-Jährige nicht kostenfrei gestellt wird: Vorrang habe die 100-prozentige Abdeckung des Betreuungsbedarfs.

von Götz Schaub und Till Conrad