Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Marburg Hausbesetzung: Polizeieinsatz in Marburg
Marburg Hausbesetzung: Polizeieinsatz in Marburg
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:46 17.07.2018
Auf einem der Plakate, die die Hausbesetzer aufgehängt haben, steht: "Freiräume erkämpfen & verteidigen". Foto: Tobias Hirsch
Auf einem der Plakate, die die Hausbesetzer aufgehängt haben, steht: "Freiräume erkämpfen & verteidigen". Quelle: Tobias Hirsch
Anzeige

9.30 Uhr (Dienstag): Die Polizei veröffentlicht einen Bericht zum Vorfall vom Vortag in der Bahnhofstraße. Demnach haben Beamten am Montag die Personalien von insgesamt 25 Personen festgestellt und Platzverweise ausgesprochen, und zwar wegen des Verdachts auf Hausfriedensbruch und Sachbeschädigung.

Außerdem bittet die Polizei um Hinweise aus der Bevölkerung. Wer Personen identifizieren kann, die Plakate trugen oder in das Gebäude eindrangen, möge sich bei der Kripo melden unter Telefon 06421/4060. 

Infos wie die der Hausbesetzung direkt auf ihr Smartphone? Kein Problem: Melden Sie sich einfach hier an:

15.32 Uhr (Montag): Hier die Bilder vom Einsatz:

Am Montagmittag wurde die Polizei zu einer Hausbesetzung in die Bahnhofstraße in Marburg gerufen. 30 bis 40 Personen sollen sich unbefugt Zutritt zu einem leerstehenden Gebäude verschafft haben. Beim Eintreffen der Beamten waren die mutmaßlichen Hausbesetzer nicht mehr vor Ort - lediglich einige Plakate flatterten noch an der Fassade.

15.23 Uhr: Am vergangenen Freitag gab es in Gießen eine Hausbesetzung. 

15.01 Uhr: Auch auf dem Nachrichtendienst Twitter gibt es Reaktionen zu der Hausbesetzung. Nutzerin "Hexe" schreibt dort:

 

14.52 Uhr: Weiterhin soll eine Gruppe junger Menschen in der Nähe des Hauses von der Polizei kontrolliert worden sein.

14.48 Uhr: Nach Augenzeugenberichten seien gegen Ende des Einsatzes an die 20 Polizisten vor Ort gewesen. 

14.35 Uhr: Die Täter haben sich nach ersten Erkenntnissen Zugang über ein Garagentor und eine Haustür verschafft. Ob die Einbruchsspuren jedoch frisch sind, konnte Polizeipressesprecher Martin Ahlich nicht bestätigen.

14: 32 Uhr: Die Polizei wartet nun vor Ort auf den Eigentümer des Gebäudes.

14.23 Uhr: Die Polizisten kontrollieren das Innere des Gebäudes. Es ist jedoch kein Besetzer mehr anzutreffen. 

14.20 Uhr: Einer Nachricht, die der OP zugespielt wurde, ist zu entnehmen, dass die Aktion auf einen "verantwortungsvollen Umgang mit Leerständen" hinweisen möchte.

14.17 Uhr: Laut Polizeisprecher Martin Ahlich gibt es in dem Gebäude keine Anzeichen für Vandalismus. Einbruchsspuren seien jedoch vorhanden.

14.05 Uhr: Der Polizei wurden zu Beginn 30 bis 40 Hausbesetzer gemeldet. Jedoch war bei Eintreffen der Beamten kein Hausbesetzer mehr vor Ort. Lediglich die Plakate hingen noch an der Fassade.   

13.40 Uhr: An dem Gebäude, das sich in der unmittelbaren Nähe zu dem Parkplatz eines Kaufhauses befindet, seien verschiedene Plakate angebracht worden. Darauf ist unter anderem der Slogan "Freiräume erkämpfen" zu lesen. Die Polizei ist nach ersten Erkenntnissen mit mindestens acht Einsatzkräften und einem Polizeihund vor Ort. Jedoch warten die Beamten derzeit noch vor dem Gebäude. Es ist noch unklar, wie das weitere Vorgehen aussehen wird.

Ein Polizist an dem besetzten in marburg.

Wir halten Sie hier auf dem Laufenden ...