Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Marburg Handabdruck statt Hakenkreuz
Marburg Handabdruck statt Hakenkreuz
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:46 27.01.2020
Malaktion an der Waldschule in Wehrda: Grundschüler machten ihren Stein bunt. Foto: Thorsten Richter
Malaktion an der Waldschule in Wehrda: Grundschüler machten ihren Stein bunt.  Quelle: Thorsten Richter
Anzeige
Wehrda

Der große Sandstein direkt vor der Schulsporthalle der Waldschule in Wehrda war im Spätsommer 2019 mit ­Hakenkreuzen beschmiert worden. Entsetzt über diese Tat entschloss sich die Lehrerschaft zu einer Gegenreaktion.

„Wehrda ist bunt. Wir sind bunt“, betonte Schulleiterin ­Gaby Lowack am Freitag bei der Aktion, den Stein bunt anzumalen. „Wir haben den Kindern erklärt, dass Menschen, die etwas gegen Fremde haben, den Stein beschmiert hatten“, erklärte die Schulleiterin, die noch immer von der damaligen Reaktion ­ihrer Schüler überwältigt ist.

Auch Erstklässler hatten die ­Situation sofort erfasst und waren empört. Sie stellten gegenüber ihren Lehrern klar, dass sie stolz sind, dass jeder von ihnen verschieden ist. „‚Es ist doch egal, wie wir aussehen‘, haben sie gesagt“, erinnert sich Gaby Lowack. Somit war schnell klar, dass auch sie bei der bunten ­Aktion mit dabei sind.

Kinder haben sichtlich viel Spaß

Einmal-Handschuhe, Farben­ und Pinsel waren schnell besorgt, zwei Kinder aus jeder Klasse ebenfalls schnell gefunden. Am Freitag nun suchten sich die Grundschüler ihre Lieblingsfarbe aus und malten dann jeweils eine ihrer Hände an. ­Gaby Lowack hatte ein Auge drauf, dass auch nur die Hand und nicht die Jacken Farbe abbekamen.

War die Farbe dick genug aufgetragen, drückten die Mädchen und Jungen ihre Hand auf den gesäuberten Sandstein. „Ganz feste“, motivierte die Schulleiterin, damit der Abdruck auch gut zu sehen war. Schnell waren die 20 Hände auf dem Stein verewigt – rote, gelbe, blaue und grüne. „Eine tolle Aktion“, stellte Ute Hausmann fest. Die Schulmediatorin beobachtete­ die Kinder unterschiedlichster Herkunft, die sichtlich viel Spaß beim Bemalen ihrer Hände hatten.

Anschließend startete noch ein kleines Fest, bei dem dann alle Grundschüler der Waldschule Wehrda dabei waren. Im Vorfeld hatten sie extra das Lied von Klaus Schaffa einstudiert: Zusammen sind wir bunt, die Welt ist rund!
Es gab in der Vergangenheit bereits andere Aktionen der Wehrdaer Bevölkerung, die ein Zeichen gegen rechte Hetze gesetzt haben. So wurde ein Banner aufgehängt, es gab sogar ­einen Anti-Nazi-Spaziergang im Stadtteil. „Und auch wir wollten ein Zeichen setzen, als Schule­ mit einigen Migrationskindern“, so Gaby Lowack.

von Katja Peters