Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Marburg Graffito huldigt britischem Offizier
Marburg Graffito huldigt britischem Offizier
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
21:00 21.03.2019
Ein Graffito mit dem Schriftzug „Bomber Harris“ und einem Herz in der Robert-Koch-Straße in Marburg. Quelle: Freya Altmüller
Marburg

Das Graffito huldigt dem britischen Offizier Arthur Harris, unter dessen Führung im Zweiten Weltkrieg viele deutsche Städte zerbombt wurden. Friedrich Blackkolb, der die OP auf das Graffito aufmerksam machte, nannte es geschmacklos und sagte, es solle so schnell wie möglich entfernt werden. Auf OP-Nachfrage teilt die Pressestelle der Uni dazu mit: „Sobald Graffiti entdeckt werden, wird versucht, sie zu entfernen.“

Die Uni will dazu Anzeige gegen Unbekannt stellen. Zuschüsse der Stadt für die Entfernung werden dafür laut Pressestelle nicht in Anspruch genommen. Bei manchen Untergründen werde mit Sandstrahlung oder Wasserstrahlung gearbeitet, bei manchen ein neuer Anstrich angebracht. Für den neuen Anstrich der rückwärtigen Hauswand der ehemaligen Kinderklinik an der Firmaneistraße wurden beispielsweise mehr als 5.000 Euro fällig. Nach einem Tag waren allerdings bereits wieder neue Graffiti aufgebracht. Im Jahr gibt die Uni einen mindestens vierstelligen Betrag für die Entfernung der Graffiti aus. Manchmal fällt dieser auch höher aus.

von Freya Altmüller