Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Marburg „Give-Aways“ sind dieses Jahr Mangelware
Marburg „Give-Aways“ sind dieses Jahr Mangelware
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:58 20.02.2021
„Give-Aways“ der Marburger CDU liegen an einem Wahlkampfstand im Jahr 2016.
„Give-Aways“ der Marburger CDU liegen an einem Wahlkampfstand im Jahr 2016. Quelle: Nadine Weigel
Anzeige
Marburg

Der Straßenwahlkampf scheint bis zur Kommunal- und Oberbürgermeisterwahl am 14. März nahezu völlig flach zu fallen. Aber wie sieht es eigentlich mit „Give-Aways“ aus, den kleinen Wahlgeschenken der Parteien an ihre potenziellen Wähler? Diese stehen und fallen mit dem direkten Kontakt, der derzeit im Lockdown sehr erschwert wird. Corona-bedingt wurden eigentlich bei allen Parteien deutlich weniger „Give-aways“ bestellt, das Geld aus diesem Etat-Posten kommt meist den Social-Media-Kampagnen zugute.

Die Marburger SPD hat aber prophylaktisch „Give-aways“ bestellt und würde sie auch gerne verteilen, wenn dann natürlich mit Abstand und unter Erfüllung aller Hygiene-Vorgaben. Kugelschreiber, vegane Gummibärchen und Taschentücher gehören zu diesem Gesamtpaket und als Extra für OB Dr. Thomas Spies noch ein spezieller Desinfektionsstift.

Kugelschreiber, Feuerzeuge und Sattelschoner

Ebenfalls auf Sparflamme läuft es in Sachen „Give-aways“ bei der Marburger CDU. Dort wurden immerhin für alle Fälle Kulis mit CDU-Aufschrift und Logo bestellt. Zudem gibt es auch noch Restbestände aus den vergangenen Wahlkämpfen wie Schwämme oder Einkaufschips.

Kleine Wahlgeschenke, die von Hand zu Hand wandern? Bei dieser Kommunalwahl gibt es so etwas eigentlich nicht bei den Marburger Grünen. Das einzige „Give-Away“, das wohl auf jeden Fall zum Einsatz kommt, sind die allseits beliebten Sattelschoner, die für Fahrräder verwendet werden und „Corona-freundlich“ an den Mann oder die Frau gebracht werden können.

Die „Marburger Linke“ geht pragmatisch um mit „Give-aways“ und hat für alle Fälle einiges in der Reserve: von Kulis aus Mais über Luftballons bis hin zu FFP2-Masken. Puristisch gehen die „Bürger für Marburg“ (BfM) ran. Immerhin werden „Bärchen für Marburg“ (Gummibärchen) in Reserve gehalten.

Schwämme, Feuerzeuge und Flaschenöffner

Der Dauerbrenner in Sachen Wählergeschenke war bei der FDP immer der Putzschwamm in Gelb und Blau. Dieses Mal wurden aber aus den bekannten Gründen davon keine neuen Exemplare bestellt, aber es gibt noch einige Schwämme aus Restbeständen in der Hinterhand. Kugelschreiber, Flaschenöffner und Feuerzeuge sind die „Give-aways“, die die AfD an ihren Wahlkampfständen verteilen will.

Noch keine Wählergeschenke hat bisher die „Bürgerliste Weiterdenken“ verteilt. Ebenfalls keine „Give-aways“ gibt es bei der Klimaliste. „Auf materielle Dinge wie Kugelschreiber, Eiskratzer et cetera verzichten wir komplett, da wir uns für weniger Konsum und weniger Müll einsetzen und wir diese Art des Wahlkampfs als nicht nachhaltig empfinden“, heißt es in einer Mitteilung der Klimaliste auf OP-Anfrage.

Von Manfred Hitzeroth