Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Marburg Vier Neuinfektionen
Marburg Vier Neuinfektionen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:08 28.07.2021
Eine Fachkraft  steht in Schutzkleidung in einer Schleuse und hält ein Abstrichröhrchen in den Händen. Foto: Marcel Kusch/dpa
Eine Fachkraft  steht in Schutzkleidung in einer Schleuse und hält ein Abstrichröhrchen in den Händen. Quelle: Marcel Kusch/dpa
Anzeige
Marburg

Das Gesundheitsamt und niedergelassene Ärztinnen und Ärzte betreuen aktuell 29 aktive Corona-Fälle. Laut Kreispressestelle (28. Juli) benötigt derzeit ein aktiver Fall stationäre Behandlung. Die Zahl der Genesenen beträgt 10.676 Fälle. Die Gesamtzahl der seit März 2020 bestätigten Corona-Infektionen liegt aktuell bei 10.990. Die Zahl der Todesfälle im Zusammenhang mit einer Corona-Infektion beträgt weiterhin 285.

Im Landkreis Marburg-Biedenkopf wurden insgesamt bereits 165.268 Impfungen gegen Covid-19 durch das Impfzentrum durchgeführt: Davon entfallen 90.203 auf die Erstimpfung und 75.065 auf die Erst- und Zweitimpfung. Bezogen auf die Impfungen durch das Impfzentrum entspricht dies bei den Erstimpfungen einer Impfquote von 36,67 Prozent und bei den vollständig geimpften Personen einer Impfquote von 30,51 Prozent.

Angebot an Jugendliche

Das Impfzentrum des Landkreises bietet Interessierten ab 16 Jahren täglich in der Zeit von 7 bis 22 Uhr eine Erstimpfungen ohne Terminvergabe an.

Ab dem 2. August werden die Erstimpfungen ohne Termin in der Zeit von 9 bis 17 Uhr angeboten. Die Impfung erfolgt nach den Vorgaben der Ständigen Impfkommission (STIKO) und es stehen dafür, je nach Verfügbarkeit, die Impfstoffe von Johnson & Johnson, Biontech sowie Moderna zur Verfügung. Interessierte müssen die Krankenkassenkarte, den Personalausweis sowie ihr Impfbuch mitbringen.

Impferfolge in Gefahr

Ziel dieses offenen Impfangebotes ist es, die Impfmotivation und die Impfbereitschaft in der Bevölkerung zu steigern. Derzeit stellen die Verantwortlichen des Impfzentrums hier  einen deutlichen Rückgang fest: Vorhandene Termine werden entweder nicht gebucht oder gebuchte Termine werden nicht wahrgenommen. Mit dem offenen Impfangebot sollen alle Interessierten einen unkomplizierten Zugang zu einem Impfangebot bekommen.

„Wir müssen beim Impfen jetzt am Ball bleiben. Am Dienstag waren nur 222 Menschen im Impfzentrum und davon nur 88 für eine Erstimpfung. Da ist also noch Luft nach oben“, wird Landrätin Kirsten Fründt zitiert. Sie appelliert an die Menschen, jetzt nicht impfmüde zu werden und die bisher errungenen Erfolge im Kampf gegen die Pandemie nicht leichtfertig zu verspielen. „Wer noch nicht geimpft ist, hat jetzt die Chance, schnell und unkompliziert die schützende Spritze zu bekommen“, unterstreicht die Landrätin.


  • Im Rahmen von Qualitätsprüfungen und Datenaktualisierungen des Gesundheitsamtes kann es vorkommen, dass bereits übermittelte Fälle im Nachhinein aktualisiert und korrigiert werden. Dadurch kann es zu Abweichungen bei der Differenz der im Vergleich zum Vortag gemeldeten Fälle kommen.
Marburg Schlafmünzen-Aktion von Terra Tech - Aus „altem Geld“ wird konkrete Hilfe
28.07.2021
28.07.2021